hessen-depesche.de

Freitag, 30 Dezember 2016 16:02

Offenbacher SPD lobt Investitionsplanungen der Nassauischen Heimstätte für Wohnungsneubau

Frankfurt am Main/Offenbach am Main - Auf einer außerordentlichen Gesellschafterversammlung der Nassauischen Heimstätte Wohnungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH haben die Gesellschafter am 19. Dezember eine Aufstockung des Eigenkapitals in Höhe von 200.236.267 Euro beschlossen. Beteiligt haben sich sieben Gesellschafter. Der Löwenanteil von 200 Millionen Euro kommt vom Land Hessen als Hauptgesellschafter.

weiterlesen ...
Freitag, 30 Dezember 2016 15:34

Ungarns Außenminister Péter Szijjártó: „Die illegale Migration ist schlecht und gefährlich für Europa“

Budapest – Ungarns Außenminister Péter Szijjártó hat die Verbundenheit seines Landes mit Deutschland bekräftigt, zugleich jedoch erneut Kritik an der Migrationspolitik der deutschen Regierung und der EU geübt. „Deutschland ist unser wichtigster wirtschaftlicher und auch politischer Verbündeter. 6.000 deutsche Firmen sind in Ungarn präsent, sie beschäftigen 300.000 Ungarn. 27 Prozent unseres Außenhandels wickeln wir mit Deutschland ab, und wir sind das wichtigste Hinterland der deutschen Automobilindustrie. Wir konsultieren regelmäßig in europäischen Fragen. In außenpolitischen Angelegenheiten kommt es oft vor, dass wir den deutschen Standpunkt als eine Art Kompass betrachten. Bei alldem kann es allerdings auch keinen Zweifel daran geben, dass wir die Frage der illegalen Migration anders beurteilen“, so Szijjártó in einem Interview mit der Tageszeitung „Die Welt“.

weiterlesen ...
Freitag, 30 Dezember 2016 15:19

Rumänien: Staatspräsident Johannis lehnt Ernennung der Muslima Sevil Shhaideh zur Regierungschefin ab

Bukarest – Der rumänische Staatspräsident Klaus Johannis hat es abgelehnt, mit der früheren Ministerin für Regionalentwicklung, Sevil Shhaideh, die erste Muslima in Rumänien und überhaupt in Europa zur Regierungschefin zu ernennen. Shhaideh wurde von den Sozialdemokraten (PSD) vorgeschlagen, die als klare Sieger aus den Parlamentswahlen am 11. Dezember hervorgegangen waren. Der Parteichef der PSD, Liviu Dragnea, kann nicht für das Amt des Ministerpräsidenten kandidieren, weil er wegen versuchten Wahlbetrugs vorbestraft ist. Wen die Sozialdemokraten nun vorschlagen werden, ist noch offen.

weiterlesen ...
Freitag, 30 Dezember 2016 15:13

Ismail Tipi (CDU): „Die Vereine sind eine der wichtigsten Säulen unserer Gesellschaft“

Heusenstamm/Wiesbaden – Der Landtagsabgeordnete Ismail Tipi (CDU) aus Heusenstamm hat die lokale Vereinsarbeit als „eine der wichtigsten Säulen unserer Gesellschaft“ gewürdigt. „Das Leben in der Stadt könnte man sich ohne die Vereine nicht vorstellen. Als Integrationsmotoren sind sie für ein friedliches Zusammenleben unverzichtbar. Umso mehr freue ich mich, dass ich zahlreichen Vereinen in meinem Wahlkreis helfen konnte, finanzielle Förderungen der Landesregierung zu erhalten, damit sie ihre wertvolle Arbeit weiterführen können“, so Tipi am Donnerstag.

weiterlesen ...
Freitag, 30 Dezember 2016 03:11

SPD-Chef Sigmar Gabriel war für eine Magen-Operation drei Tage im Offenbacher Sana-Klinikum

Offenbach am Main - Das Sana-Klinikum in Offenbach zählt nach eigener Darstellung zu den modernsten Kliniken in der Wirtschaftsmetropole Rhein-Main. Mehr als 2.300 Mitarbeiter in zwanzig Fachkliniken, Instituten und Belegabteilungen stellen unter einem Dach die Gesundheitsversorgung von 450.000 Menschen in der Stadt und im Landkreis Offenbach sicher.

weiterlesen ...
Donnerstag, 29 Dezember 2016 00:15

Rafał Borcz – Naturmagie aus den tiefsten Wäldern Polens

| Medien

Berlin - Auf unserer Suche nach hierzulande unbekannten, eigenständigen Künstlern sind wir auf den Krakauer Maler und Bildhauer Rafał Borcz gestoßen. Inspiriert von langen Aufenthalten in abgelegener Wildnis zaubert er mystische Wälder und Tiergestalten auf die Leinwand, die wie aus Träumen entsprungen wirken. Wir hatten das Glück, diesem Magier einige Fragen stellen zu dürfen und wurden mit sehr lesenswerten Antworten belohnt.

weiterlesen ...
Mittwoch, 28 Dezember 2016 23:07

Neues von Roland Koch

Wiesbaden - Seit Roland Koch in die Wirtschaft wechselte und der Politik den Rücken kehrte, ist es um den einst als CDU-Rechtsausleger verschrienen ehemaligen hessischen Ministerpräsidenten ruhiger geworden. 
Gelegentlich meldet sich Roland Koch allerdings noch zu Wort: In den letzten Wochen war seine Einschätzung in Anbetracht der unionsinternen Konflikte und der aus den Fugen geratenen westlichen Welt besonders gefragt. Seine Aussagen sind interessant, bestätigen aber auch seine Kritiker: Die Anti-Doppelpasskampagne und Aussagen wie „Ich lasse mir von Türkenvertretern nicht den Mund verbieten“ erscheinen im Lichte seiner jüngsten Äußerungen in der Tat als reiner Populismus, hinter dem Koch inhaltlich überhaupt nicht stand. „Alles, was nicht verfassungswidrig ist, muss ins Parlament“, sagte er etwa im Rahmen einer Podiumsdiskussion anlässlich des 70. Geburtstags des Bundeslandes Hessen in Wiesbaden. Andernfalls würden „radikale Parteien“ – also solche, die die harten Standpunkte auch ernst meinen – reüssieren.

weiterlesen ...
Seite 1 von 11

Team