hessen-depesche.de

Donnerstag, 28 Februar 2019 01:27

Dr. Dirk Spaniel (AfD) kämpft für Industriearbeitsplätze in Deutschland

Stuttgart - Daimler-Chef Dieter Zetsche hat Politiker und Bürger in Deutschland mit ungewohnt deutlichen Worten aufgeschreckt. Es sei kein Naturgesetz, dass Daimler ewig bestehe. Er wolle das eigene Unternehmen wachrütteln. Auch Autoexperte Prof. Ferdinand Dudenhöffer pflichtete ihm bei und warnt alle anderen Autobauer ebenfalls. Nun grätscht auch Dr. Dirk Spaniel (Jahrgang 1971) in das Thema. Spaniel ist seit vergangenem Wochenende Co-Landessprecher der AfD-Baden-Württemberg und gilt als ausgewiesener Automobilexperte.

weiterlesen ...
Donnerstag, 28 Februar 2019 01:23

Liberaler Mittelstand Hessen begrüßt Bestellerprinzip beim Immobilienkauf

Frankfurt am Main - Der Liberale Mittelstand Hessen begrüßt grundsätzlich den Vorschlag von Bundesjustizministerin Katharina Barley (SPD) zur Einführung des Bestellerprinzips auch beim Verkauf von Immobilien. Bislang galt die Regelung lediglich bei Mietwohnungen. Zugleich fordert der Wirtschaftsverband die Umsetzung eines Freibetrags von 500.000 Euro beim Ersterwerb von Wohnimmobilien. Junge Familien dürften nicht auf eine „Generation Miete“ zulaufen, so LMH-Immobilienexperte Kolja Saß aus Gelnhausen.

weiterlesen ...
Dienstag, 26 Februar 2019 00:28

Seligenstadt: CDU Froschhausen fordert Friedhofsplan und Verbesserung der städtischen Pflege

Seligenstadt – Der Zustand und die Gegebenheiten des Friedhofs im Stadtteil Froschhausen waren dieser Tage Thema bei der CDU in Froschhausen. „Aus der Bürgerschaft haben wir wieder vermehrt Hinweise auf eine unbefriedigende Pflege des Areals erhalten“, so CDU-Vorsitzender Thomas FJ Lortz. „Zwar konnten wir nach unserer letzten Ortsbegehung vor zwei Jahren Verbesserungen feststellen, eine langfristig positive Entwicklung blieb aber aus.“

weiterlesen ...
Dienstag, 26 Februar 2019 00:24

Quell Real Estate: Hans-Hinrich Quell realisiert in Hamburg-Rissen das Projekt „Westgreen“ mit 22 Eigentumswohnungen

Hamburg – In mehr als der Hälfte der deutschen Städte und Landkreise können Immobilienbesitzer mindestens bis zum Jahr 2030 mit deutlichen Wertsteigerungen ihrer Objekte rechnen. Steigende Einwohnerzahlen in den Großstädten und Süddeutschland garantieren eine anhaltend hohe Nachfrage auf dem Wohnungsmarkt, wie eine Studie im Auftrag der Postbank ergab. Unter Berücksichtigung von Regionaldaten zur Bevölkerungs- und Altersstruktur, der Einkommensentwicklung, den Wohnkosten und dem Wohnungsangebot haben Ökonomen des Hamburgischen Weltwirtschaftsinstituts (HWWI) ein Prognosemodell für die Immobilienpreise bis 2030 entwickelt, das Haus- und Wohnungsbesitzern deutliche Wertgewinne verheißt.

weiterlesen ...
Dienstag, 26 Februar 2019 00:19

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Cengiz Ehliz - darf RA Michael Wild weeBusiness GmbH vorm Arbeitsgericht vertreten?

München - Die Staatsanwaltschaft München hat gegen den Geschäftsführer der weeBusiness GmbH Cengiz Ehliz ein Strafverfahren eingeleitet. Unter dem Aktenzeichen 259 Js 116146/19 geht die Strafverfolgungsbehörde dem Anfangsverdacht einer falschen Eidesstattlichen Versicherung und Aktienbetrugs offenbar nach. Gegenüber dem HESSEN DEPESCHE Redakteur Felix Deister wollte sich die Staatsanwaltschaft generell nicht zu tieferen Details einlassen. Es gilt die Unschuldsvermutung.

weiterlesen ...
Dienstag, 26 Februar 2019 00:09

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier bejubelt die iranischen Mullahs

Teheran - Seit zwei Jahren ist der Sozialdemokrat Frank-Walter Steinmeier nun Bundespräsident. Angela Merkel hatte ihren engen Vertrauten damals für das höchste deutsche Staatsamt auserkoren, und ihr Schachzug sollte sich keine zwölf Monate später auszahlen. Als nämlich nach dem Sondierungsfiasko mit Grünen und FDP eine Bundestagsneuwahl unausweichlich schien, die Merkels Ende als Kanzlerin besiegelt hätte, war es Steinmeier, der seine störrische SPD zu einer Neuauflage der „Großen Koalition“ verdonnerte, um sich bei Merkel erkenntlich zu zeigen. Seither ist Steinmeier quasi Mitglied der Bundesregierung, was ihm gemäß unseres Grundgesetzes eigentlich verboten ist. Doch das scheint ihm egal zu sein. Nur zu gerne flankiert er die Regierungspolitik mit Folgsamkeitsappellen an die Bürger oder Warnungen vor der Gefährlichkeit Andersdenkender. Wehmütig erinnert man sich an große Bundespräsidenten, die ihr Amt als Staatsmann ausfüllten. Dank der Rettung durch Steinmeier hat Merkel ihr historisches Projekt der Umwandlung unseres Staatsgebietes in einen alimentierten Lebensraum für die Welt inzwischen vollenden können. Er selbst ist in seiner Amtszeit bisher vor allem unangenehm aufgefallen. Schon seine Antrittsrede war auf Spaltung angelegt, indem er jenen Teil der Bürger abkanzelte, der sich dem Chor regierungsfreundlicher Hurra-Rufer nicht anschließen mochte. Es ist aber insbesondere seine eigentliche Aufgabe der Außendarstellung Deutschlands, in der Steinmeier immer wieder aus dem Rahmen fällt – in seiner Rolle als Außenminister ebenso wie als Bundespräsident.

weiterlesen ...
Seite 1 von 5

Team