hessen-depesche.de

Politiker Jürgen Pohl (AfD) sieht Zusammenhänge

Bedroht die Energiewende nun auch die Sanierung von Opel?

Freitag, 10 November 2017 04:16 geschrieben von 

Rüsselsheim/Eisenach - Der traditionsreiche Fahrzeughersteller Opel hat seinen Sanierungsplan „PACE“ veröffentlicht. In Zukunft soll sich die Traditionsmarke auf die Produktion von Elektroautos fokussieren.

Dazu sagt Jürgen Pohl, Thüringer AfD-Bundestagsabgeordneter: „Ich bin erleichtert und froh, dass der Sanierungsplan keine betriebsbedingten Kündigungen vorsieht und alle Werke erhalten bleiben sollen. Opel setzt in Zukunft voll auf Elektromobilität. Damit bietet das Konzept den 38.000 Beschäftigten und den diversen Zulieferbetrieben Zukunftsperspektiven. Jedoch bedroht ausgerechnet die Politik der Altparteien den Erfolg des Sanierungsplans noch vor dessen Umsetzung: Die durch die Energiewende in die Höhe getriebenen Strompreise, schrecken potentielle Kunden in Deutschland vom Erwerb von Elektroautos ab.

Die Energiewende ist eine Gefahr für die industrielle Entwicklung Deutschlands. Das zeigt sich auch an dem Fall Opel. Es braucht daher eine Kehrtwende bei der Energiewende!“

Artikel bewerten
(2 Stimmen)
Jörg Pollert

Jörg Pollert (Jahrgang 1968) ist Handelsfachwirt. Er studierte Deutsch, Mathematik und Sport an der Johann-Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main.

Von März 2016 bis März 2018 schrieb er für die Redaktion von HESSEN DEPESCHE als leitender Redakteur. Pollert ist passionierter Handballer und begleitet den Regionalsport immer wieder mit seiner kompetenten Berichterstattung.

Webseite: www.hessen-depesche.de/show/author/54-jörg-pollert.html
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Team