hessen-depesche.de

Mechthild Löhr, Klaus-Peter Willsch und Hans-Jürgen Irmer nun auch dabei

Druck aus Hessen: Sebastian Reischmann (WerteUnion) mobilisiert gegen Angela Merkel

Donnerstag, 17 Mai 2018 13:28 geschrieben von 
Aktion gegen Angela Merkel: Sebastian Reischmann will seine konservative CDU wieder zurück haben. Aktion gegen Angela Merkel: Sebastian Reischmann will seine konservative CDU wieder zurück haben. Quelle: CDU Rheingau-Taunus

Wiesbaden - Der Landesverband Hessen der WerteUnion, einer Organisation, die die Fliehkräfte der Konservativen innerhalb der CDU bändigen möchte, freut sich gleich über drei Neueintritte bekannter Persönlichkeiten der hessischen CDU, gab am Freitag 11. Mai der Landespressesprecher der WerteUnion Hessen Thomas Wieland bekannt. Neben dem CDU-Bezirks- und Kreisvorsitzenden Klaus-Peter Willsch MdB, der auch dem sogenannten „Berliner Kreis“ angehört, traten auch der Bundestagsabgeordnete und ehemalige stellvertretende CDU-Landtagsfraktionsvorsitzende Hans-Jürgen Irmer und die Bundesvorsitzende der Christdemokraten für das Leben (CDL) Mechthild Löhr dem Landesverband Hessen der WerteUnion bei.

Der Landesvorsitzende der WerteUnion Hessen, Sebastian Reischmann, ist überzeugt, dass es der richtige Weg ist, den Fokus der CDU-Politik wieder auf die bürgerliche Mitte, die mittelständischen Unternehmenund generell wieder auf die große Mehrheit der Bevölkerungzu richten. „Niemand kann akzeptieren, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel ihre ganze politische Energie und die des ganzen Landes auf allen Ebenen bis herunter auf den kommunalen Bereich in hausgemachte Probleme mit illegalen Einwanderern oder der maßgeblich aufgrund der desaströsen Europapolitik der Kanzlerin verursachten Krise der Europäischen Union steckt“, so Reischmann. Man müsse sich auf Politikfelder wie Familie, Bildung, Wirtschaft und die Herausforderungen der Digitalisierung konzentrieren, dafür stehe die WerteUnion. Wie in einer Banenenrepublik seien im 13. Jahr von Merkels Kanzlerschaft - wegen Missachtung geltenden Rechts - Sicherheit und Ordnung zurzeit die eigentlichen Beschäftigungsfelder der schwarz-roten Bundesregierung, sowohl hinsichtlich der personellen wie auch den finanziellen Ressourcen, die hierfür aufgewendet würden, stellt Reischmann der Kanzlerin ein desaströses Zeugnis ihrer Regierungsarbeit aus. Die WerteUnion Hessen wolle die anstehende Landtagswahl am 28. Oktober in Hessen dazu nutzen, ihre Positionen innerhalb der CDU aktiv einzubringen, um wieder Politik für die Leistungsträger unserer Gesellschaft zu gestalten. Insbesondere wolle man ein buntes Hessen in dem Frauen in allen Bereichen des Lebens gleichberechtigt sind, Juden in der Öffentlichkeit ihr Bekenntnis zu ihrem Glauben gefahrlos zeigen können und Minderheiten im Sinne des Grundgesetzes keiner Diskriminierung ausgesetzt würden, so Reischmann. Er freue sich deshalb auch über das Engagement des hessischen Landtagsabgeordneten Ismail Tipi, der zurzeit eine Online-Petition gestartet habe, an der sich jeder Bürger noch beteiligen könne. Tipi – selbst muslimischen Glaubens – setze sich dabei für den Schutz muslimischer Mädchen ein, damit diese sich ohne den religiös motivierten Zwang ein Kopftuch tragen zu müssen, besser in der Grundschule integrieren können.

Reischmann betonte, die CDU stehe nach 18 Jahren unter der schlechtesten CDU-Vorsitzenden ihrer Geschichte vor einem langen Wiederaufbau- und Erneuerungsprozess. "Die ÖVP sollte allen in der Union als Vorbild dienen. Nach einer kompletten inhaltlichen Neuausrichtung und der Rückbesinnung auf die wahren Anliegen der Bürger und Probleme des Landes, ist die ÖVP auf dem besten Wege, für die breite bürgerliche Mehrheit wieder die politische Heimat zu werden und wieder den Status einer Volkspartei zu erlangen. Diesen Prozess muss die CDU ebenfalls einleiten und sich als notwendige Bedingung zunächst von Merkel und ihren Helfershelfern trennen", fordert Sebastian Reischmann.

Artikel bewerten
(11 Stimmen)
Angela Prokoph-Schmitt

Angela Prokoph-Schmitt (Jahrgang 1968) ist eine leidenschaftliche Demokratin und im südhessischen Darmstadt aufgewachsen.

Sie ist Mitglied der CSU (Bayern) und der CDU (Hessen). Bis Juli 2017 führte sie auch die Redaktion von HESSEN DEPESCHE.

Webseite: www.hessen-depesche.de/show/author/68-angela-prokoph-schmitt.html
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Team