hessen-depesche.de

Achtungserfolg auch für Freie Wähler

Hessen hat gewählt: Grüne, AfD und FDP gewinnen

Sonntag, 28 Oktober 2018 20:26 geschrieben von 
Hessen hat gewählt: Grüne, AfD und FDP gewinnen Quelle: Die Partei

Wiesbaden - Hessen hat gewählt: Laut Hochrechnung (19:30) erreicht die CDU 27,2 Prozent, die SPD 19,6 Prozent, die Grünen 19,6 Prozent, die Linke 6,4 Prozent, die FDP 7,8 Prozent und die AfD 12,8 Prozent.

Damit wurden die letzten Umfragen weitestgehend bestätigt: Aktuell hat Schwarz-Grün eine hauchdünne Mehrheit. Sollte diese im Laufe des Abends noch schwinden, steht die FDP für Jamaika parat.

Neues Wahlergebnis, wenig Bewegung in der Regierung

Damit bleibt – trotz des völlig anderen Wahlergebnisses – in Hessen weitestgehend alles beim Alten. So oder so dürfte in der nächsten Regierung die grüne Seite mehr Gewicht beanspruchen.

Spaltung der Gesellschaft in zwei Pole: Grüne und AfD

Im bundesweiten Blick setzt sich derweil der Trend fort: Die Wahlen werden von den beiden Parteien gewonnen, die in den entscheidenden gesellschaftspolitischen Fragen klare Positionen vertreten – den Grünen und der AfD. Das macht es sowohl für CDU und SPD schwer: Weder nach links noch nach rechts bietet sich ein Ausweg an. Die Union hat laut ARD-Prognosen zu Wählerwanderungen etwa 100.000 Wähler an die Grünen und ebenfalls 100.000 Wähler an die AfD verloren. Den einen war Bouffier damit zu links, den anderen zu rechts und die vielbeschworenen Wähler der Mitte? Die werden immer weniger. Der einzige Weg aus diesem Teufelskreis für SPD und Union wäre wohl das Abmildern der gesellschaftlichen Polarisierung und das Lösen von Problemen. Beides ist aktuell nicht in Sicht.

SPD-Verfall setzt sich fort: Keine Machtoption in Hessen

Die Zukunft der Großen Koalition bleibt derweil ungewiss. Die Sozialdemokraten haben das schlechteste Ergebnis in Hessen seit 1945 eingefahren und außer der unrealistischen Großen Koalition keine Machtoption. Auch für die Ampel reicht es wohl nicht. Klar schon jetzt: Ein Linksbündnis mit der leicht gewachsenen Linkspartei wird nicht möglich sein.

René Rock holt gutes Ergebnis, Regierungsbeteiligung der FDP noch unklar

René Rock und seine hessische FDP dürften hingegen mit 7,5 Prozent ihr Wahlziel erreicht haben. Möglicherweise wird es sogar für eine Jamaika-Koalition reichen. Doch dann wird die FDP abermals liefern müssen – etwa beim Thema Diesel, das die Partei im Wahlkampf stark bespielt hat. Inwiefern man hier in einem Bündnis mit den Grünen wird Wort halten können, wird sich zeigen. Vielleicht wäre die Opposition also die angenehmere Alternative.

AfD erobert 16. Landtag und zieht in diesem Punkt mit CDU und SPD gleich

Freuen durfte sich auch die AfD, die mit 12,1 Prozent ihren 16. Landtag erobert hat. Die Partei ist nun bundesweit in jedem Landesparlament vertreten und hat damit sowohl der Linkspartei als auch der FDP und sogar den Grünen etwas voraus. Nur Union und SPD sind ebenfalls in jedem Landtag der Republik vertreten. Das selbstgesteckte Ziel von 15 Prozent haben die Rechtsdemokraten allerdings recht deutlich verfehlt.

Uwe Junge: AfD-Achse Wiesbaden – Mainz kommt!

Über die neuen Kollegen im Wiesbadener Landtag freut sich auch der rheinland-pfälzische AfD-Landesvorsitzende Uwe Junge. In einer ersten Stellungnahme erklärte er: „Dieser Wahlerfolg und das gute zweistellige Ergebnis ist der verdiente Lohn für einen ideenreichen und fulminant geführten Wahlkampf! Genauso wie auf Landesebene werden wir auch als benachbarte Landtagsfraktionen in Mainz und Wiesbaden kraftvoll zusammenarbeiten.“

Freie Wähler mit Achtungserfolg – Bald bayerische Verhältnisse in Hessen?

Für ein Ausrufezeichen sorgten auch die Freien Wähler: Sie konnten mit 3,2 Prozent ein erstaunlich gutes Wahlergebnis erzielen, obwohl sie auf Landesebene in Hessen bislang völlig unprofiliert sind. Ihre starke Verankerung in den Kommunen und vor allem der Rückenwind aus der bayerischen Landtagswahl dürfte zu dem guten Ergebnis geführt haben.

Artikel bewerten
(9 Stimmen)
Schlagwörter:
Robin Classen

Robin Classen (Jahrgang 1991) hat Rechtswissenschaften an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz studiert und ist seit 2008 als freier Journalist tätig.

Er ist politisch in der AfD aktiv und widmet auch seine Freizeit als Mitglied eines Vereins für internationale Brieffreundschaften dem Schreiben.

Seine Artikel behandeln bevorzugt politische Themen. Er versteht sich jedoch als journalistischer Allrounder mit einem breiten Themenspektrum.

Seit Juni 2016 gehört er der Redaktion von HESSEN DEPESCHE an.

Webseite: www.hessen-depesche.de/show/author/62-robin-classen.html
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Team