hessen-depesche.de

Wirtschaftsliberale hoffen auf Nachfolge von Volker Kauder

Sebastian Reischmann (WerteUnion Hessen) plädiert für Ralph Brinkhaus

Dienstag, 04 September 2018 22:05 geschrieben von 
Ralph Brinkhaus, MdB, Hoffnungsträger der CDU? Ralph Brinkhaus, MdB, Hoffnungsträger der CDU? Quelle: Ralph Brinkhaus

Wiesbaden - Der Vorstand der WerteUnion Hessen um den Rheingauer CDU-Mann Sebastian Reischmann begrüßt die Kandidatur von Ralph Brinkhaus zum Fraktionsvorsitzenden der CDU/CSU-Bundestagsfraktion.

Brinkhaus sei ein wirtschaftsliberaler Fachmann, der die nötige Bodenhaftung zu dem Kommunen habe, stellt der Landesvorsitzende der WerteUnion Hessen Sebastian Reischman fest. Der Linkskurs der Bundesvorsitzenden, zu deren Entourage auch Volker Kauder gehöre, müsse schnellstens beendet werden, so Reischmann. Die Entlastung der Bürger – insbesondere der Hauptlastenträger – müsse wieder in den Fokus der Politik gerückt werden. „Die kleinen und mittleren Unternehmen und die Leistungsträger bei den Arbeitern und Angestellten haben Entlastung verdient“, so Reischmann, der im selben Atemzug die Halbierung der Arbeitslosenversicherung und die sofortige Abschaffung des Soli für Alle fordert.

Ein positives Signal erkenne er in der Anhebung der Mütterrente um einen halben Prozentpunkt pro Kind, das müsse nun konsequent fortgesetzt werden, Reischmann sieht hier die Gleichstellung aller Mütter bei drei Prozentpunkten. Die WerteUnion Hessen habe aber auch die Belange kleiner und mittlerer Unternehmen im Blick, so schließe man sich der MIT-Hessen an, „die MIT fordert die Beibehaltung einer kurzfristigen Beschäftigungsdauer von Saisonarbeitskräften auf drei Monate bzw. 70 Tage. Die bestehende temporäre Regelung zu §115 SGB IV hat sich seit 2015 bewährt und sollte daher über den 31.12.2018 entfristet werden“, erläutert Reischmann an diesem Einzelbeispiel das Gesamtpaket der wirtschaftsliberalen Politik der WerteUnion. Jetzt gehe es darum, das Papier mit den Forderungen zur Landtagswahl, das bei der Landesmitgliederversammlung einstimmig verabschiedet wurde, so zu positionieren, dass die Inhalte von der CDU-Hessen im Wahlkampf aufgegriffen würden, so Sebastian Reischmann abschließend.

Letzte Änderung am Mittwoch, 05 September 2018 00:08
Artikel bewerten
(3 Stimmen)
Angela Prokoph-Schmitt

Angela Prokoph-Schmitt (Jahrgang 1968) ist eine leidenschaftliche Demokratin und im südhessischen Darmstadt aufgewachsen.

Sie ist Mitglied der CSU (Bayern) und der CDU (Hessen). Bis Juli 2017 führte sie auch die Redaktion von HESSEN DEPESCHE.

Webseite: www.hessen-depesche.de/show/author/68-angela-prokoph-schmitt.html
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Team