hessen-depesche.de

Sebastian Reischmann begrüßt prominenten Zugang

Staatsminister a.D. Christean Wagner (CDU) tritt WerteUnion bei

Freitag, 20 April 2018 14:33 geschrieben von 
Sebastian Reischmann (WerteUnion Hessen) nimmt Staatsminister a.D. Christean Wagner auf Sebastian Reischmann (WerteUnion Hessen) nimmt Staatsminister a.D. Christean Wagner auf Quelle: WerteUnion Hessen

Wiesbaden - Hessens Kultus- und Justizminister a.D. Christean Wagner, der in der Zeit von 2005 bis 2014 Vorsitzender der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag war, trat anlässlich der Jahrestagung der WerteUnion, am 7. April in Schwetzingen dem Landesverband Hessen der Werte Union bei. Wagner war vor genau einem Jahr bereits bei der Gründungsversammlung in Schwetzingen der Einladung des Bundesvorsitzenden Alexander Mitsch gefolgt und als prominenter Gastredner aufgetreten.

Die Werte Union besteht aus CDU- und CSU-Mitgliedern, die sich zum Ziel gesetzt haben, das liberal-konservative Profil der Union wieder zu stärken. Nach dem für die Union katastrophalen Ergebnis der letzten Bundestagswahl, sollen verlorengegangene Wähler wieder zurück gewonnen werden.

Bei der Jahrestagung hatte die schnell wachsende Organisation gleich zahlreiche hochkarätige Politiker zu Gast. Hauptredner war der Generalsekretär der CDU-Baden-Württemberg Manuel Hagel, der viel Zuspruch von den aus ganz Deutschland angereisten Mitgliedern erntete.

In einem prominent besetzten Podium diskutierte unter anderem der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der CDU-Nordrhein-Westfalen Gregor Golland in weitgehender Übereinstimmung mit Christean Wagner über Werte und Konservativismus. „Konservativ bedeutet nicht reaktionär, das unterscheidet uns von den ewig Gestrigen. Konservative sind dem Wandel und dem Fortschritt zugewandt. Gewonnene Erfahrungen sind die Grundlage für eine stetige Evolution, im Gegensatz zu abstrakten Theorien und dem radikalen Wunsch von Rechten und Linken nach Revolution. Konservative lassen den Bürgern ihre eigene Freiheit und geben ihnen zugleich eine auf dem christlichen Menschenbild basierende Orientierung.“, umschreibt Wagner seine Auffassung, die eine hohe Übereinstimmung mit der WerteUnion habe.

Der Landesvorsitzende Sebastian Reischmann zeigte sich erfreut über den prominenten Beitritt. Die WerteUnion will als bundesweiter Zusammenschluss von Mitgliedern in der CDU konservative und wirtschaftsliberale Kräfte stärker vernetzen. Reischmann betonte, dass man sich als Basisbewegung innerhalb der Union verstehe, die dafür sorgen wird, dass die Unionsspitze wieder näher an die Parteibasis rückt.

Reischmann betonte zudem, dass die Hauptforderungen der WerteUnion nichts Anderes als die formulierten Ziele des Grundsatzprogramms der CDU seien und die Beschlusslage der Bundesparteitage darstellen würden.

Mit dem Beitritt Christean Wagners könne die ohnehin schnell wachsende WerteUnion in Hessen ihr Gewicht innerhalb der CDU deutlich verstärken, ist sich Reischmann sicher.

Für das CDU-Urgestein Wagner sei klar, dass in Hessen die CDU besonders gut aufgestellt sei. Für die anstehende Landtagswahl sei es wichtig, „dass die CDU ihren Markenkern mit einem christlichen Menschenbild in den Mittelpunkt ihrer Politik stelle. “Dann mache ich mir keine Sorgen, dass die CDU bei den Landtagswahlen stärkste Kraft bleibt und weiterhin den Ministerpräsidenten stellt“, zeigt sich Christean Wagner zuversichtlich.

Sebastian Reischmann will zusammen mit dem Landesvorstand die Inhalte des in Schwetzingen beschlossenen „Konservativen Manifests“ um hessenspezifische Inhalte ergänzen.

Artikel bewerten
(6 Stimmen)
Angela Prokoph-Schmitt

Angela Prokoph-Schmitt (Jahrgang 1968) ist eine leidenschaftliche Demokratin und im südhessischen Darmstadt aufgewachsen.

Sie ist Mitglied der CSU (Bayern) und der CDU (Hessen). Bis Juli 2017 führte sie auch die Redaktion von HESSEN DEPESCHE.

Webseite: www.hessen-depesche.de/show/author/68-angela-prokoph-schmitt.html
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Team