hessen-depesche.de

Publiziert in Regional

Günstigere Tarife und exklusives Seniorenticket für die Stadt Frankfurt

Aufsichtsrat des Rhein-Main-Verkehrsbundes (RMV) beschließt niedrigste Tariferhöhung seit der Gründung 1995

Mittwoch, 13 September 2017 16:12 geschrieben von 
Aufsichtsrat des Rhein-Main-Verkehrsbundes (RMV) beschließt niedrigste Tariferhöhung seit der Gründung 1995 Quelle: RMV

Frankfurt am Main - Wie in jedem Jahr ändern sich auch 2018 die RMV Fahrkartenpreise zum Anfang des Jahres. Die Fahrkarten für Busse, Tram, U-Bahnen, S-Bahnen und Regionalzügen werden im Rhein-Main-Gebiet ab dem 1. Januar 2018 um durchschnittlich 1,5 Prozent teurer. Das ist schon fast ein Grund zur Freude. Hinzu kommt, dass die Preissteigerung auch in den zwei Folgejahren auf 1,5 Prozent begrenzt werden soll. So ergibt sich beispielsweise bei einer Monatskarte von Hanau nach Frankfurt eine Steigerung von nur 2,69 Euro.

Für die Stadt Frankfurt verkündet Peter Feldmann (SPD), Oberbürgermeister und Aufsichtsratsvorsitzender des RMV sogar Preissenkungen. So wird der Preis für einen Einzelfahrschein, der derzeit 2,90 Euro beträgt auf 2,75 Euro gesenkt. Tageskarten für das Stadtgebiet werden sogar 1,85 Euro günstiger.

Aber auch Frankfurter Senioren profitieren von dem Beschluss des Aufsichtsrates. Neben dem regulären RMV-Seniorenticket (69,90 Euro) werden sie zukünftig die Möglichkeit haben sich mit einem exklusiven Seniorenticket der Stadt Frankfurt für nur 45,00 Euro im Monat fortzubewegen. Das lässt andere Städte wahrscheinlich neidisch werden, denn das Problem der Mobilität von Senioren stellt sich nicht nur in Frankfurt. Mit günstigeren Preisen für Seniorentickets könnte man einen Anreiz schaffen die teilweise leeren Stadtbusse zu füllen und es zudem den Senioren erleichtern im Stadtgebiet mobil zu bleiben.  Das ist Unterstützung, die dort ankommt, wo sie gebraucht wird. Ein Daumen hoch für Frankfurt!

Artikel bewerten
(5 Stimmen)
Jörg Pollert

Jörg Pollert (Jahrgang 1968) ist Handelsfachwirt. Er studierte Deutsch, Mathematik und Sport an der Johann-Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main.

Seit März 2016 schreibt er für die Redaktion von HESSEN DEPESCHE vor allem über Themen aus Mainhausen und Seligenstadt. Er ist Mitglied der CDU und passionierter Handballtrainer. Seit Juli 2017 ist er leitender Redakteur der HESSEN DEPESCHE.

Webseite: www.hessen-depesche.de/show/author/54-jörg-pollert.html
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Team