hessen-depesche.de

Überraschungssieg im ersten Wahlgang:

Flörsheim am Main: Bernd Blisch (CDU) neuer Bürgermeister - mit Unterstützung der AfD-Jugend

Montag, 28 Mai 2018 15:49 geschrieben von 
Bernd Blisch (CDU) wurde zum neuen Bürgermeister von Flörsheim am Main gewählt Bernd Blisch (CDU) wurde zum neuen Bürgermeister von Flörsheim am Main gewählt Quelle: Bernd Blisch

Flörsheim am Main - Damit hatte in Flörsheim wohl kaum jemand gerechnet: Der von CDU, Galf, Freien Bürgern und FDP nominierte und auch von der AfD-Jugend präferierte (https://www.hessen-depesche.de/regional/main-taunus-kreis/main-taunus-kreis-junge-alternative-empfiehlt-cdu-kandidaten-bernd-blisch.html) Bernd Blisch konnte sich bereits im ersten Wahlgang mit einer haushohen Mehrheit gegen seine beiden Mitbewerber durchsetzen.

Jubel für Blisch, Karriereende für Ochs, unklare Zukunft für Antenbrink

Blisch erzielte 61,2 Prozent der Stimmen. Amtsinhaber Michael Antenbrink (SPD) kam mit 31,7 Prozent auf gerade einmal die Hälfte und Markus Ochs, ehemals selbst CDUler, kam auf nur 7,1 Prozent der Stimmen. Damit ist ein zweiter Wahlgang nicht nötig. In der Stadthalle wurde Blisch dementsprechend frenetisch von seinen Anhängern gefeiert. Markus Ochs zog hingegen die bitteren Konsequenzen und will seine Politik-Karriere an den Nagel hängen. Unklar ist derweil auch, wie es mit Michael Antenbrink (SPD), der nach zwei Amtszeiten nun abgewählt ist, weitergeht. Gegenüber der FNP gab er sich „maßlos enttäuscht“, wollte sich jedoch selbst keine Vorwürfe machen. Ob er nach diesem Ergebnis Vorsitzender der SPD im Main-Taunus-Kreis bleiben kann und will, wird sich zeigen.

Schlechtes Signal für die SPD

Die Wechselstimmung vom linken SPD-Mann hin zum bürgerlichen Kandidaten setzt in dieser Form mit Sicherheit ein Ausrufezeichen – nicht nur in Hessen. Gut möglich, dass auch manch ein Blick im Konrad-Adenauer-Haus in den kommenden Tagen auf Flörsheim im Rhein-Main-Gebiet fällt. Im (vor-)urbanen Raum ist die Union jedenfalls derartige Erdrutschsiege nicht mehr gewöhnt. Für die SPD ist der Verlust eines Bürgermeistersessels hingegen ein bedrohliches Signal: Gerade auch vor der anstehenden hessischen Landtagswahl. Bislang waren Kommunalwahlen nämlich der einzige politische Raum, in dem die SPD Verluste kaum fürchten musste und ihrem Anspruch, Volkspartei zu sein, noch gerecht werden konnte.

Artikel bewerten
(4 Stimmen)
Robin Classen

Robin Classen (Jahrgang 1991) hat Rechtswissenschaften an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz studiert und ist seit 2008 als freier Journalist tätig.

Er ist politisch in der AfD aktiv und widmet auch seine Freizeit als Mitglied eines Vereins für internationale Brieffreundschaften dem Schreiben.

Seine Artikel behandeln bevorzugt politische Themen. Er versteht sich jedoch als journalistischer Allrounder mit einem breiten Themenspektrum.

Seit Juni 2016 gehört er der Redaktion von HESSEN DEPESCHE an.

Webseite: www.hessen-depesche.de/show/author/62-robin-classen.html
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Team