×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 60

hessen-depesche.de

Baugrundstück an der Postwiese gekauft

Hainburg: Bürgermeister Alexander Böhn (CDU) tätigt ersten Schritt zum Bau eines neuen Rathauses

Dienstag, 02 Mai 2017 14:37 geschrieben von 
Das Grundstück an der Postwiese - hier soll das neue Hainburger Rathaus entstehen Das Grundstück an der Postwiese - hier soll das neue Hainburger Rathaus entstehen Quelle: Bürgermeister Alexander Böhn

Hainburg – Die jahrelange Debatte um den Bau eines neuen Rathauses in Hainburg, das die bisherige, von vielen Bürgern als unzureichend empfundene Situation der Verteilung der Ämter auf mehrere Gebäude beenden soll, ist im Grunde entschieden, seit die Mehrheitsfraktion der CDU einen entsprechenden Beschluss gefasst hat, der von den oppositionellen Grünen sowie den „Bürgern für Hainburg“ (BfH) mitgetragen wurde. Lediglich die SPD stellte sich bis zuletzt quer.

So richtig in Gang gekommen war die Sache bislang allerdings nicht. Im Interview mit HESSEN DEPESCHE zeigte sich Unionsfraktionsvize Christian Spahn, der demnächst den Posten des Ersten Beigeordneten in Hainburg übernehmen wird, jedoch zuversichtlich, dass in absehbarer Zeit Nägel mit Köpfen gemacht werden können. Spahn wörtlich: „Die Entscheidung der Gemeindevertretung zum Bau des Rathauses auf der Postwiese liegt vor. Der Kauf des noch fehlenden, bislang nicht im Gemeindebesitz befindlichen Grundstücks ist beschlossen, hier steht lediglich noch der Notarvertrag aus. (…) Somit kann man sagen, dass die Umsetzung des Projektes nun Fahrt aufnimmt.“ (siehe: https://www.hessen-depesche.de/interview/christian-spahn-cdu-„hainburg-wird-weiter-in-die-soziale-infrastruktur-und-kinderbetreuung-investieren“.html)

Spahn scheint nicht übertrieben zu haben, denn vor wenigen Tagen teilte Hainburgs Bürgermeister Alexander Böhn (CDU) mit: „Wir konnten einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung neues und gemeinsames Rathaus der Gemeinde Hainburg gehen. Wir haben den Kaufvertrag über das noch fehlende Grundstück protokolliert und sind – nachdem noch die restlichen Formalitäten durch das ortsansässige Notariat Ochmann-Hirtz erledigt wurden – Eigentümer des Wunschgrundstückes an der sogenannten Postwiese an der Kreuzung Kirchstraße L 3065.“

Der Gemeindevorstand, noch unter Federführung des vormaligen Bürgermeisters Bernhard Bessel (CDU), hatte fast ein Jahr mit den Grundstückseigentümern Gespräche geführt, um einen akzeptablen Preis für das Baugrundstück auszuhandeln. Der zuständige Ausschuss der Gemeindevertretung hatte dann Mitte März in seiner Sitzung dieser Vorlage des Gemeindevorstandes zugestimmt. Am vergangenen Freitag konnten Bürgermeister Alexander Böhn und der Beigeordnete Karl Heinz Habermann (CDU) auch den Kaufvertrag abschließen und den ersten Schritt zum Bau eines neuen Rathauses in trockene Tücher bringen.

Böhn, der auch weiterhin den Posten des Baudezernenten bekleiden wird, zeigte sich entsprechend erfreut. „Der Verkauf der Grundstücke in der Neuen Ortsmitte ist auf einem gutem Weg, hier haben wir in Eigenregie eine gelungene Bauleitplanung erstellt, und auch der Verkauf der Grundstücke erfolgt in Eigenleistung, so dass wir damit zu einen soliden Grundstock zur Finanzierung unseres neuen Rathauses beitragen. Jetzt haben wir auch noch das komplette Grundstück und können zielgerichtet an die weiteren Planungsschritte gehen“, so der Gemeindechef, der wohl noch in seiner ersten Amtsperiode in das neue Rathaus einziehen dürfte.

Artikel bewerten
(6 Stimmen)

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Team