hessen-depesche.de

Telekom sorgt für schnelles Internet im Landkreis Offenbach

Hainburg: Jürgen Harrer reklamiert Breitbandausbau als Erfolg für seine CDU

Montag, 09 Januar 2017 03:34 geschrieben von 
Jürgen Harrer führt die CDU Hainburg seit Jahren erfolgreich Jürgen Harrer führt die CDU Hainburg seit Jahren erfolgreich Quelle: HESSEN DEPESCHE

Hainburg – Das schnelle Internet ist vor allem in den ländlichen Regionen Hessens ein Dauerbrenner. Auf der politischen Ebene setzt sich vor allem die FDP für einen raschen Breitbandausbau ein, in Hainburg hat nun auch die CDU dieses Zukunftsthema für sich entdeckt. Anlässlich der Ankündigung der Telekom, den Landkreis Offenbach zeitnah flächendeckend mit übertragungsstarken Datenautobahnen zu versorgen, zeigte sich Hainburgs CDU-Chef Jürgen Harrer zufrieden.

Harrer wies in der vergangenen Woche darauf hin, dass der Breitbandausbau schon in diesem Monat in den Kommunen Langen und Seligenstadt beginnen soll, während unter dem zuständige Baudezernenten Alexander Böhn (CDU), der demnächst die Nachfolge Bernhard Bessels (CDU) als Bürgermeister antreten wird, bereits mit der Ertüchtigung der Kabelverzweiger an verschiedenen Stellen in Hainburg begonnen wurde. Wann genau Anschlüsse mit mindestens 100 Mbit/s in der Gemeinde verfügbar sein werden, steht noch nicht fest. 

Zugleich betonte Harrer, dass es vor allem für die ansässigen Unternehmen „ein sehr gutes Zeichen“ sei, wenn auch in Hainburg in der nächsten Zeit Breitbandanschlüsse verfügbar sein werden. „Hier hat die Mehrheitsfraktion gemeinsam mit der Verwaltungsspitze die Interessen unsere Gemeinde hervorragend vertreten und die richtigen Beschlüsse gefasst“, so der CDU-Fraktionschef. 

Die Behauptungen der Grünen im vergangenen Bürgermeister-Wahlkampf, nach der Hainburg beim Thema Breitbandausbau Fördergelder nicht nutzen würde und eine Chance verpasst hätte, seien damit „klar widerlegt“. Die Gemeinde habe Steuergelder gespart, sinnvolle Beschlüsse gemeinsam mit der Verwaltungsspitze gefasst und zielführend gearbeitet, fasste Harrer die Arbeit seiner Partei in Sachen Internetzukunft zusammen. 

Während in Hainburg die regierende CDU von dem Breitbandausbau der Telekom profitiert, verschafft dies im nahen Rödermark dem amtierenden Bürgermeister Roland Kern von den Grünen Rückenwind im laufenden Wahlkampf (siehe: https://www.hessen-depesche.de/regional/breitbandausbau-in-r%C3%B6dermark-r%C3%BCckenwind-f%C3%BCr-roland-kern-gr%C3%BCne-im-b%C3%BCrgermeister-wahlkampf.html). In der rund 28.000 Einwohner zählenden Stadt wird am 5. Februar 2017 ein neuer Rathauschef gewählt. 

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass der Breitbandausbau stets den politischen Kräften zugutekommt, die jeweils am Ruder sind, obwohl sie dafür vergleichsweise wenig getan haben. Ohne das wirtschaftliche Engagement des Grundversorgers Telekom hätten schließlich auch die Bürgermeister im Kreis Offenbach – egal von welcher Partei – wohl noch länger auf schnelles Internet warten müssen.

Artikel bewerten
(3 Stimmen)
Michael Krug

Michael Krug (Jahrgang 1974) kam vor Jahren aus dem norddeutschen Hamburg nach Sachsen.

Seine alte und seine neue Heimat verbindet die Elbe. Heute pendelt er zwischen Dresden und Frankfurt am Main. Ursprünglich aus der volkswirtschaftlichen Richtung kommend, entwickelte sich der studierte Journalist zu einem Vollblutberichterstatter aus Politik, Medien, Lifestyle, Kultur und Wirtschaft. Seit Mai 2016 gehört er unserer Redaktion an.

Webseite: https://www.hessen-depesche.de/show/author/60-michael-krug.html
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Team