hessen-depesche.de

Publiziert in Regional

Manfred Stolz (CDU) irritiert über Effektivität der Genossen

Mainhausen: Google spuckt roten Würfel der SPD als erste Meldung in Suchmaschine aus

Mittwoch, 15 März 2017 21:27 geschrieben von 
Manfred Stolz (CDU) traute seinen eigenen Augen nicht. Google spuckt den roten Würfel der SPD als erstes Ergebnis zur Suchanfrage 'Mainhausen' aus. Manfred Stolz (CDU) traute seinen eigenen Augen nicht. Google spuckt den roten Würfel der SPD als erstes Ergebnis zur Suchanfrage 'Mainhausen' aus. Quelle: Manfred Stolz

Mainhausen - In Zeiten von iPhones und schnellem Internet haben sich globale Suchmaschinen wie Marktführer Google bestens platziert. Es ist längst ganz normal für Nutzer Namen und Begriffe in Google einzugeben, um dann Treffer in der Reihenfolge nach Wichtigkeit angezeigt zu bekommen.

Dies tat dieser Tage auch der CDU-Kommunalpolitiker Manfred Stolz aus Mainhausen. Er gab 'Mainhausen' bei Google ein und war über das Ergebnis doch sehr erstaunt. Der erste Bildtreffer kombinierte den roten Würfel des SPD Ortsvereins Mainhausen sofort mit Daten und Landkarte zur etwa 9000 Einwohner zählenden Gemeinde im Landkreis Offenbach.

"Wie kann das sein", fragte sich Stolz. Und tatsächlich musste ein IT-Fachmann dem Christdemokraten eine klare Antwort geben, die diesen nicht mal mehr überraschte: "Die SPD Mainhausen versteht es geschickt mit gut platzierten Meldungen über Mainhausen viele Leser zu erreichen." So erklärte es IT-Kenner Dirk Schneider gegenüber Manfred Stolz. Und tatsächlich verwenden aufs Internet optimierte Medien wie HESSEN DEPESCHE auch mal gerne zur Illustrierung der Berichterstattung die Grafik des roten Würfels. "Das frisst sich dann quasi in den Suchmaschinen fest", sagt Dirk Schneider.

Nun ist es für Manfred Stolz keine Überraschung mehr, dass die Sozialdemokraten um Bürgermeisterin Ruth Disser und Parteikopf Kai Gerfelder das Erscheinungsbild der SPD Mainhausen optimieren. "Die Achse der Genossen zur OFENBACH POST ist dazu legendär", unterstreicht Manfred Stolz und glaubt, dass die lokale Tageszeitung "oft die Sichtweise der SPD wohlwollender wiedergibt als die der Opposition aus CDU, FDP und UWG". 
Dass aber ausgerechnet HESSEN DEPESCHE zur Verankerung des roten Würfels in den Suchmaschinen indirekt beiträgt, hatte Stolz, der regelmäßig HESSEN DEPESCHE liest, so nicht erwartet. 
"Katja Jochum, PR-Unternehmerin und Hoffnungsträgerin der SPD Mainhausen, scheint da offenbar ein guter Job gelungen zu sein."

Artikel bewerten
(13 Stimmen)
Roxana Miller

Roxana Miller wurde 1985 in Minsk/Weißrussland geboren.

Klassisches Ballett ist ihre Leidenschaft.

Sie studierte Germanistik (Universität Minsk) und später Slawistik (Universität Jena).

Seit Januar 2015 arbeitet sie für unsere Redaktion.

Webseite: www.hessen-depesche.de/show/author/42-roxana-miller.html
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Redaktion