hessen-depesche.de

Publiziert in Rheingau und Wiesbaden

Eschenhahn soll nicht zurückgebaut werden

Rheingau-Taunus: AfD für Entlastungsstraße im Bereich Idstein

Samstag, 07 Oktober 2017 13:00 geschrieben von 
Rheingau-Taunus: AfD für Entlastungsstraße im Bereich Idstein Quelle: AfD Rheingau-Taunus

Idstein - Die AfD-Fraktion hat in einer Stellungnahme gegenüber dem Regierungspräsident in Darmstadt angeregt, auf den Rückbau der K708 zwischen der geplanten neuen Umgehung und dem Anschluss an die K707 zu verzichten. Dies soll im Zuge der Realisierung der Ortsumgehung der B275 im Bereich Idstein-Eschenhahn geschehen. Die AfD befürwortet, die K708 an die B275 weiterhin mit einem Links-bzw. Rechtsabbieger anzubinden, damit eine Verbindung zur K707, wie bisher auch, gewährleistet bleibt.

Es ist vorgesehen, unter der Maßnahmennummer A10.1 den Rückbau der Kreisstraße K 708 vorzunehmen. Damit würde die bisher bestehende Verbindung zwischen der B275 und der Kreisstrasse K707 wegfallen.

Die Kreisstrasse K707 hat aufgrund ihrer Ausweichfunktion eine vergleichsweise wichtige Entlastungsfunktion für die Kreuzungen im Bereich Idstein, Autobahnzufahrt zur A3, in diesem Fall besonders betreffend die Auffahrt Richtung Köln.

Während aufgrund der Brisanz der Idsteiner Kreuzungen bereits in Fahrtrichtung Frankfurt eine Entlastungsauffahrt zur A3 kommend von der B275 geschaffen wurde, fehlt die entsprechende Auffahrt Richtung Köln.

Wird im Zuge des Rückbaus der K708 dem Verkehr die Möglichkeit genommen, die K707 als Autobahnzubringer zu nutzen, so wird an den Idsteiner Kreuzungen die damals gewünschte Entlastung durch erhöhtes Verkehrsaufkommen und in Form von Rückstauungen wieder zunichte gemacht.

Darüber hinaus sollte auf das Verbindungsstück der K708 nicht verzichtet werden, da dieses Verbindungsstück gerade im Fall von nötigen Sperrungen der B275 als Umleitung bzw. als Entlastung genutzt werden könnte.

Die Renaturierungsmaßnahmen des Auroffer Bachs sind durch den Verzicht nur marginal betroffen, da der Schwerpunkt der gesamten Rückbaumaßnahme im Bereich der bisherigen B275 zwischen Ortsausgang Eschenhahn und Anschlusspunkt der neuen Umgehung liegt.

Artikel bewerten
(4 Stimmen)
Jörg Pollert

Jörg Pollert (Jahrgang 1968) ist Handelsfachwirt. Er studierte Deutsch, Mathematik und Sport an der Johann-Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main.

Seit März 2016 schreibt er für die Redaktion von HESSEN DEPESCHE vor allem über Themen aus Mainhausen und Seligenstadt. Er ist Mitglied der CDU und passionierter Handballtrainer. Seit Juli 2017 ist er leitender Redakteur der HESSEN DEPESCHE.

Webseite: www.hessen-depesche.de/show/author/54-jörg-pollert.html
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Team