hessen-depesche.de

Sozialdemokraten bringen sich wieder ins Gespräch - Bicherl könnte vorzeitig aufgeben

Seligenstadt: Michael Gerheim (SPD) wird als Erster Stadtrat für nach der Kommunalwahl 2016 gehandelt

Dienstag, 28 Juli 2015 13:28 geschrieben von 
Michael Gerheim ist Fraktionsvors. der SPD Michael Gerheim ist Fraktionsvors. der SPD Quelle: SPD Seligenstadt

Seligenstadt - Nach der herben Wahlniederlage für Claudia Bicherl (CDU) bei der Seligenstädter Bürgermeisterwahl 2015 gab es in Unionsreihen lange Gesichter. Man habe einen guten Wahlkampf geführt, glaubt man. Daran habe es nicht gelegen. Vor allem die Junge Union (JU) um Thomas F.-J. Lortz, der CDU Stadtverband um Thorsten Bonifer und Fraktionschef Joachim Bergmann, enger Vertrauter zu Claudia Bicherl, hatten enormes Engagement im Wahlkampf gegeben.

Noch in der Nacht zum Montag war an neuerlichen Machtvisionen gebastelt worden. Dies berichteten Insider heute HESSEN DEPESCHE. Man wolle sich nun auf die Kommunalwahl im März 2016 konzentrieren. Ein starkes Ergebnis da könnte die Position des Ersten Stadtrates im Rathaus erneut für die CDU sichern. Claudia Bicherl selbst dürfte sich den Job nicht mehr antun wollen. Bicherl gilt als wirtschaftlich gut situiert. Arbeit ohne politische Perspektive müsse sich Claudia nicht abverlangen, sagt man. Aber auch für die Kommunalpolitikerin Natascha Maldener-Kowolik (Bündnis90/Grüne) dürfte die immer wieder kolportierte Sehnsucht nach einem hauptamtlichen Politikjob Sehnsucht bleiben. Bleibt die Frage wer nun in 2016 hinter Bürgermeister Dr. Daniell Bastian die Geschicke im Rathaus führen könnte.

Klar ist, dass die Phalanx aus FDP und FWS (Freie Wähler) nach wie vor die enorme Schwungmasse der CDU in Seligenstadt fürchten muß. Ginge man auf Bündnisse mit den Christdemokraten in der Stadtverordnetenversammlung ein, könnten sich neue Chancen und Kandidaten aus und für die Reihen der Union als künftige Herausforderer des neuen Bürgermeisters entwickeln. Das dürfte nicht im Sinne von Dr. Daniell Bastian sein und auch nicht im Sinne der vielen Wähler des vergangenen Sonntags, die ja bewußt keine Vorherrschaft der CDU in Seligenstadt mehr wollten.

Bleibt die Frage mit wem FDP und FWS dauerhaft eine tragfähige politische Mehrheit für den Bürgermeister zimmern wollen. Die Grünen scheiden da rasch aus. Längst ist das politische Programm der Seligenstädter Grünen gerade mit der handwerks- und gewerbefreundlichen FDP unvereinbar. Unter Natascha Maldener-Kowolik, so erschien es, entwickelten sich die Grünen mehr zum Reservepartner der CDU.

Einen großen Namen, aber eine schwache Performance legte die SPD Seligenstadt in den letzten Jahren hin. Seit dem Ausscheiden von Altbürgermeister Rolf Wenzel (SPD) ist den Sozialdemokraten nicht mehr viel gelungen. Die Personalie Jörg Krieger hat die Genossen zeitweise gar demütig kleinlaut gemacht. Doch genau diese SPD, zu stolz für eine kleine Oppositionsrolle, aber zu schwach für die große Linie, könnte der ideale Partner für die Bürgermeisterparteien FDP und FWS sein. Dr. Daniell Bastian dürfte die CDU sachpolitisch zwar näher stehen. "Doch auf kommunaler Ebene wird nicht über Mietpreisbremsen und Mindeslohnbürokratie entschieden", erklärt ein namhafter Vertreter der FDP. Da könne die SPD ein guter Partner sein.

Stadtverordnetenvorsteher Peter Sulzmann (SPD), hauptberuflich Rechtsanwalt für Insolvenzrecht, möchte der Seligenstädter SPD den endgültigen Konkurs ersparen. Er führt nun die Sozialdemokraten in der Stadt. Wenngleich für ihn die Option Erster Stadtrat zu werden uninteressant sein mag, so böte sich ihm in Verhandlungen mit FDP und FWS womöglich ein Weg, den eigenen Nachwuchs innerhalb der SPD günstig zu positionieren. Michael Gerheim, derzeit Fraktionsvorsitzender der SPD in der Stadtverordnetenversammlung, wäre sicher ein prädestinierter Kandidat für eine sich anbahnende Personalentscheidung. Man sollte sich den Namen merken. Sicher liegen noch die Kommunalwahlen 2016 vor der Entscheidung über die Wahl eines neuen Ersten Stadtrates. Aber für HESSEN DEPESCHE läuft vieles auf den hungrigen Michael Gerheim hinaus. Die CDU sollte gewarnt sein!

Letzte Änderung am Dienstag, 28 Juli 2015 13:40
Artikel bewerten
(13 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Team