hessen-depesche.de

Eine wahre Geschichte über Winni Gärtner!

Hainburg: Puppenhäuser für jeden Lebensstil - Winni's Puppenhaus Museum e.V.

Sonntag, 04 März 2018 13:15 geschrieben von 
Hainburg: Puppenhäuser für jeden Lebensstil - Winni's Puppenhaus Museum e.V. Quelle: Winni Gärtner, Hainburg

Hainburg - Winfried Gärtner, von uns allen liebevoll Winni genannt, entwickelte seine Ideen aus Kinderwünschen, um diese real aufleben zu lassen. Nach seinem Herzinfarkt in 1997, wurde sein Hobby zur Kür. Daraus entstanden Puppenhäuser wie aus dem aktuellen Leben z.B. mit Licht im Bad oder ein Hotel mit dem Namen Paradies. Beim Puppenhaus der Familie Kleinschmidt, erfahren Sie über jedes einzelne Familienmitglied, private Leidenschaften, gepaart mit alltäglichen Gewohnheiten. Dabei fiel mir besonders Otto, als starker Zigarrenraucher auf. Herr Otto trinkt gerne Apfelwein (na hoffentlich den Hessischen) und schaut den jungen Mädchen hinterher. (inkl. Vorstellung im Film auf seiner Homepage – wunderschön – mit Gartenfest und hohen Persönlichkeiten)

In der Puppenhauswerktstatt finden Sie alles rund um das Klassenzimmer.

Von Schülern, Lehrern (aus der Vogelperspektive) sowie auch eine spezielle Tierschulklasse.

 

Neu produziert wurde das Bayerische Haus mit Innentüren aus Eichenholz. Sockel und Außentreppe aus Granit. Ein gedrechselter Rundum Balkon ebenso Stallung für das Nutzvieh. Gedeckt wurden die beiden Dächer mit ca. 2000 handgefertigten Eichenholzsschindeln.

Selbstverständlich liegt  Brennholz vor dem Haus.

 

Winni Gärtner empfängt jeden Besucher von Herzen.

 

www.puppenhaus-museum.de

Hainburg, Paradiesgasse 16

Anmeldung: 06182 5188 oder 01577 23 87 691

Artikel bewerten
(10 Stimmen)
Susanne Klein

Susanne Klein (Jahrgang 1968) ist gelernte Hotelkauffrau und absolvierte ein Studium für Marketing.

Seit September 2017 gehört sie der Redaktion von HESSEN DEPESCHE an und berichtet vor allem über gesellschaftliche Themen.

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Team