hessen-depesche.de

SPD Willkommenskultur hinterfragen

Mainhausen: UWG gegen Benachteiligungen bei der Vereinsförderung

Dienstag, 03 April 2018 21:47 geschrieben von 
Mainhausen: UWG gegen Benachteiligungen bei der Vereinsförderung Quelle: UWG Mainhausen

Mainhausen - Die UWG Mainhausen bekräftigt ihre Ablehnung der kürzlich von der Gemeindevertretung beschlossenen Änderung der Vereinsförderrichtlinien.

Die Unterscheidung zwischen kulturtreibenden Vereinen und den anderen Vereinen sei ungerecht und sachlich nicht zu begründen, so Fraktionsvize Tatjana Rengeo.

So könnte zwar ein Zuschuss gezahlt werden für Künstler die auf einer Fastnachtsitzung auftreten, wenn der gleiche Künstler jedoch auf einer akademischen Feier bei der Feuerwehr auftritt, sei kein Zuschuss möglich.

Auch die Änderung bei der Jugendförderung sieht die UWG kritisch.

Durch die Änderung wurde festgelegt, dass die Vereine für Kinder, die nicht in Mainhausen wohnen, keine Förderung mehr erhalten. Vereine, die sich auch um Kinder aus Nachbargemeinden kümmern werden dadurch bestraft, auch Kinder und Jugendliche die trotz eines Wohnsitzwechsels ihrem Mainhäuser Verein treu bleiben wollten sind in Zukunft nicht mehr förderungswürdig.

Für UWG-Fraktionschef Gerald Wissler ist das kurzfristiges Kirchturmdenken, er stellt daher die Frage, wie sich die Benachteiligung von Kindern die anderswo wohnen mit der gerade von der SPD immer gepredigten Willkommenskultur vertrage.

Artikel bewerten
(5 Stimmen)
Jörg Pollert

Jörg Pollert (Jahrgang 1968) ist Handelsfachwirt. Er studierte Deutsch, Mathematik und Sport an der Johann-Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main.

Von März 2016 bis März 2018 schrieb er für die Redaktion von HESSEN DEPESCHE als leitender Redakteur. Pollert ist passionierter Handballer und begleitet den Regionalsport immer wieder mit seiner kompetenten Berichterstattung.

Webseite: www.hessen-depesche.de/show/author/54-jörg-pollert.html
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Team