hessen-depesche.de

Neuwahl des Ortsvorstandes

Rödermark: Jochen K. Roos im Vorsitz der örtlichen AfD bestätigt

Mittwoch, 06 März 2019 12:11 geschrieben von  Gabriela Clauter

Rödermark - Der Ortsverband der Alternative für Deutschland (AfD) in Rödermark hat bei seiner Sitzung am 01. März 2019 turnusgemäß den Ortsvorstand für die nächsten beiden Jahre neu gewählt. Dabei wurde der Kreistagsabgeordnete Jochen K. Roos einstimmig in seinem Amt als Ortsvorsitzender bestätigt.

Ebenfalls einstimmig wurden Manuel Wurm zum stellvertretenden Ortsvorsitzenden und Dr. Gert Köhlbrandt als Schriftführer gewählt.

Aufgrund der aktuellen Unstimmigkeiten und laufenden Verfahren um den AfD-Kreisvorstand Offenbach-Land, wird der Ortsverband Rödermark zukünftig verstärkt eigene Akzente zu lokalpolitischen Themen setzten. Hauptziel ist es, mit einer schlagkräftigen Wahlkampagne „Handeln statt Reden - 5 Ziele für Rödermark“ den Bürgern der Stadt Rödermark bei der Kommunalwahl 2021, eine echte Alternative zur bisherigen grün-schwarzen Politik der internen Absprachen zu geben. Die wahltaktischen Winkelzüge zur aktuellen „Bürgermeisterwahl“ sind hierfür nur ein trauriges Beispiel und führen demokratische Gepflogenheiten ad-absurdum.

In dem Ende letzten Jahres verabschiedeten Wahlprogramm fordert die AfD eine sofortige Abkehr von teuren Prestigeobjekten und setzt sich für die Behebung der dringendsten Mißstände und Probleme in Infrastruktur und Straßenbau ein. Die AfD wird mit einer starken Liste bei der Kommunalwahl 2021 antreten, um für eine politische Wende in Rödermark zu sorgen. Bei der Umsetzung dieser Ziele wird die AfD-Fraktion in der zukünftigen Stadtverordnetenversammlung alle anderen Parteien in die politische Verantwortung nehmen, um für Rödermark eine bürgernahe und lebenswerte Zukunft zu gestalten.

Artikel bewerten
(18 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Team