hessen-depesche.de

„Ablehnen und Nichtstun führt zu keiner Lösung“

Seligenstadt: CDU Froschhausen lässt bei Verkehrsberuhigung nicht locker

Freitag, 10 August 2018 10:41 geschrieben von  Gabriela Clauter

Seligenstadt – Beim Thema Verkehrsberuhigung für Froschhausen lässt die dortige CDU nicht locker. Einen Antrag auf sofortige Anordnung eines LKW-Durchfahrtverbots für Froschhausen hatten SPD, FDP und Freie Wähler im Seligenstädter Rathaus bereits im Frühjahr abgelehnt. Im Stadtparlament erklärte Ex-Bürgermeister Rolf Wenzel (SPD) für die Koalition, dass ebenfalls der Vorschlag einer Neuanordnung des Geschwindigkeitsmessgerätes am Ortseingang nicht die Zustimmung der Koalitionäre findet.

„Die CDU Froschhausen bleibt dabei, dass Verkehrsberuhigung und Lärmminderung an der Ortsdurchfahrt angepackt werden müssen“, so Stadtverordnete Tatjana Ditzinger. „Die ständigen Verzögerungen und fehlende Entschlusskraft seitens der Koalition führen zum Stillstand“, ergänzt Stadtverordneter Achim Steibert.

In einer Parlamentsanfrage will die CDU nun Antworten vom Magistrat haben und greift nochmals den Vorschlag einer in beide Fahrtrichtungen aktiven „Blitzersäule“ auf: „Durch ein Versetzen des Ortschildes und des Geschwindigkeitsmessgerätes in Richtung der Gemarkungsgrenze könnte ein Beitrag zur Verkehrsberuhigung und des Lärmschutzes in diesem Bereich geleistet werden. Bei der Installation des jetzigen Geschwindigkeitsmessgerätes in Höhe der Hanauer Landstraße gab es noch keine beidseitige Bushaltestelle und den Fußgängerüberweg am Ortsausgang in Richtung B45“, so CDU-Vorsitzender Thomas FJ Lortz. „Auch soll der Magistrat alternative Möglichkeiten vorschlagen um die Situation zu verbessern. Ablehnen und Nichtstun führt zu keiner Lösung.“

Artikel bewerten
(3 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Team