hessen-depesche.de

Den Bürgern Rede und Antwort stehen

Seligenstadt: CDU Froschhausen veranstaltete traditionellen Kommunalpolitischen Frühschoppen

Donnerstag, 28 März 2019 20:18 geschrieben von 
Die CDU Froschhausen vermag es immer noch für die Belange der Bürger zu organisieren Die CDU Froschhausen vermag es immer noch für die Belange der Bürger zu organisieren Quelle: CDU Froschhausen

Seligenstadt – Einen Kommunalpolitischen Frühschoppen veranstaltet der Ortsverband der CDU Froschhausen in regelmäßigen Abständen. Dieser Tage konnte CDU-Vorsitzender Thomas FJ Lortz über 40 Gäste in der Gaststätte „Zum Lamm“ begrüßen.

Ein Schwerpunkt lag an diesem Vormittag auf dem Thema Verkehr im Stadtteil. Lortz erinnerte an die dringend notwendige Verkehrsberuhigung für die Ortsdurchfahrt. „Bereits im Jahr 2014 stimmte die Stadtverordnetenversammlung in Seligenstadt einstimmig für entsprechende Maßnahmen. Passiert ist bisher aber noch nichts“, so Lortz. „Eine Entlastung ist aber bereits jetzt geboten und nicht erst bei Fertigstellung des 3. Bauabschnitts der Umgehungsstraße.“ Auch erinnerte CDU-Chef Lortz an das vorgesehene LKW-Durchfahrtsverbot. Die Mehrheit aus SPD, FDP und Freien Wählern setzte dem aber im letzten Jahr weitere Prüfungen entgegen und lehnte den CDU-Vorstoß ab. „Durch diese Verzögerungstaktik haben wir nun wieder ein Jahr verloren.“ Dies würde auch das Thema Fuß- und Radweg nach Weiskirchen entlang der L2310 betreffen. „Nach dem hier nun die Gemeinde Hainburg und die Stadt Rodgau Zustimmung signalisiert haben, liegt es an der Stadt Seligenstadt mit entsprechendem Nachdruck bei Hessen Mobil vorstellig zu werden.“

Stadtrat Karl-Heinz Maurer berichtete von dem nun anstehenden barrierefreien Ausbau der Bushaltestellen in Froschhausen. „Hier müssen die Busse künftig auf der Fahrbahn und nicht in Parkbuchten halten. Dies hat zwar auch eine verkehrsberuhigende Wirkung, kann aber nicht alles sein.“ Als „erfreulich“ bezeichnete Maurer, dass im Zuge diese Maßnahme auch die Forderung der CDU Froschhausen nach einer weiteren Haltestelle im Bereich des Nettomarktes umgesetzt wird. „Dies kommt den älteren Mitbürgern entgegen um den Einkaufsmarkt zu erreichen, ist aber auch eine Verbesserung für das Neubaugebiet Backesfeld mit vielen schulpflichtigen Kindern.“

Stadtverordneter Achim Steibert erläuterte eine Initiative zur Verkehrsberuhigung in den Seitenstraßen Froschhausens: „Vermehrt sind Bürger auf uns zugekommen und haben auf die stellenweise zurückhaltende Beschilderung der Tempo-30-Zonen aufmerksam gemacht. In einem Antrag bittet die CDU den Bürgermeister zu ermitteln, ob vereinzelt Schilder durch größere ersetzt werden können. Auch zusätzliche Markierungen auf der Fahrbahn wären eine Option.“

Erfreut zeigten sich die Mandatsträger der CDU Froschhausen von der Mitteilung des Ersten Stadtrates und des Bürgermeisters, dass die Luisenstraße nun in einem Teilbereich saniert werde. „Im Bereich Straßensanierung gibt es noch viel Handlungsbedarf. Insbesondere betrifft dies auch den Jügesheimer Weg, die Elisabethenstraße und die Friedensstraße“, so Steibert.

Zum Bereich Soziales referierte Stadtverordnete Tatjana Ditzinger. „Erfreulich ist, dass der Neubau des Kindergartens im Backesfeld bald fertiggestellt sein wird. Mit über einer halben Millionen Euro wurde dieses Projekt von der schwarzgrünen Landesregierung bezuschusst.“ Den Stadtverordneten liegt nun ein Interesse seitens der Sense AbilitiyAcademy gUG aus Obertshausen vor. Diese möchte die Trägerschaft eines Gesundheitskindergartens nach Kneipp im Altbestand des städtischen Gebäudes an der Schulstraße übernehmen. „Grundsätzlich ist jeder geschaffene Kindergartenplatz in Froschhausen zu begrüßen. Ob das vorgesehene Konzept am Standort passend ist muss natürlich vorher entsprechend geprüft werden“, so Tatjana Ditzinger. Für den Erweiterungsbau der Betreuung an der Alfred-Delp-Schule liegen nun die Pläne des Architektenbüros vor. „Wir freuen uns, dass auch diese Maßnahme durch die schwarzgrüne Landesregierung über das kommunale Investitionsprogramm unterstützt werden kann. Eine Erweiterung ist dringend notwendig“, so Ditzinger.

Auch das Thema öffentliche Einrichtungen stand beim Frühschoppen auf dem Programm. „Das leidvolle Thema Friedhof beschäftigt uns bereits seit Jahren“, so Achim Steibert einleitend. „Zwar konnten wir nach unserer letzten Ortsbegehung vor zwei Jahren Verbesserungen feststellen - insbesondere die Sanierung des Trauerhallendachs, die durch anfängliche Widerstand der Rathauskoalition durchgesetzt werden konnte – eine langfristig positive Entwicklung auf dem Areal blieb aber aus.“ Achim Steibert und Karl-Heinz Maurer wiesen auf die ungünstige Platzierung der Container und die Baumbepflanzung hin. „Eine ähnliche Situation haben wir am Kriegerdenkmal. Ein würdevoller Zustand des Kriegerdenkmals und des Friedhofs muss der Mindestanspruch der Stadt Seligenstadt sein.“ Die Stadtpolitiker der CDU Froschhausen erinnerten auch an einen Antrag aus dem Jahr 2015, bei dem alternative Bestattungsformen (anonyme Grabstätten, Rasengräber, Baumgräber, usw.)  auf dem Friedhof geschaffen werden sollten. „Leider hat sich auch hiernichts getan“, so Steibert.

Von einem konstruktiven Gespräch mit Bürgermeister Dr. Bastian (FDP) und Ersten Stadtrat Gerheim (SPD) konnte Thomas FJ Lortz berichten: „Gemeinsam mit dem Bauamtsleiter der Stadt Seligenstadt konnten wir über das Bürgerhaus in Froschhausen sprechen. Seine immense Wichtigkeit für das gesellschaftliche Leben in Froschhausen ist unbestritten.“ Stadtrat Karl-Heinz Maurer erläuterte: „Für die Sanierung der Toilettenanlage im Keller stehen 30.000 € im Haushalt bereit. Die Maßnahme wird nun im 2. Halbjahr umgesetzt. Dabei werden die Wand- und Bodenfliesen, die Trennkabinen und die Sanitäranlagen erneuert. Möglichkeiten einer ästhetischen Verbesserung des Behinderten WCs im Erdgeschoss sollen geprüft werden.“ Langfristig schlägt die CDU Froschhausen auch eine Erneuerung der Beleuchtungsanlagen vor. „Eine Sanierung des Daches ist auf absehbarer Zeit nicht notwendig. Im Großen und Ganzen ist unser Bürgerhaus in einem sehr guten Zustand“, so Maurer abschließend.

„Mit der Bürgerschaft im Dialog bleiben“, nannte Thomas FJ Lortz als oberstes Ziel der CDU Froschhausen. „Veranstaltungen wie unser kommunalpolitischer Frühschoppen geben unseren Mandatsträgern in Stadt und Kreis Anregungen für die tägliche Arbeit. Auch sehen wir es als unsere Pflicht an als Ansprechpartner für die Interessen der Bürgerschaft Rede und Antwort zu stehen“, so Lortz abschließend und kündigte weitere Aktionen in diesem Bereich an.

Artikel bewerten
(2 Stimmen)
Angela Prokoph-Schmitt

Angela Prokoph-Schmitt (Jahrgang 1968) ist eine leidenschaftliche Demokratin und im südhessischen Darmstadt aufgewachsen.

Sie ist Mitglied der CSU (Bayern) und der CDU (Hessen). Bis Juli 2017 führte sie auch die Redaktion von HESSEN DEPESCHE.

Webseite: www.hessen-depesche.de/show/author/68-angela-prokoph-schmitt.html
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Team