hessen-depesche.de

Starker kämpferischer Auftakt der männl. A-Jugend unter neuem Trainer

Seligenstadt: Moritz Zilch krönt mit Siegtreffer geschlossene Mannschaftsleistung der TGS Handballer

Mittwoch, 20 September 2017 01:28 geschrieben von 
Seligenstadt: Moritz Zilch krönt mit Siegtreffer geschlossene Mannschaftsleistung der TGS Handballer Quelle: Jörg Pollert

Seligenstadt - Mit einem Sieg startete die männliche A-Jugend der TGS Seligenstadt in die neue Runde. Mit einem knappen 31:30 wurde die TSG Offenbach-Bürgel in einem kampfbetonten Spiel in Zellhausen niedergerungen.

Das Spiel begann von beiden Seiten verhalten, beide Mannschaften mussten sich offenbar erst wieder an die Wettkampfsituation gewöhnen und ein paar Minuten lang Feinjustierung betreiben. Schneller ins Spiel fand die TSG aus Bürgel, die ihrerseits vorlegte, ehe auch die Mannen um Kapitän Gabriel Stöhrer im Spiel angekommen waren. Nach einem 4 Tore Rückstand glich die Seligenstädter Sieben mit viel Mühe und Kampf kurz vor der Pause zum 14:14 aus, musste aber quasi mit dem Schlusspfiff noch das 14:15 hinnehmen.

Nach dem Pausentee wendet sich das Blatt. Ab dem Anpfiff waren die Seligenstädter wacher, agiler und fanden in ihr Spiel zurück. War das Spiel zu diesem Zeitpunkt auch noch ausgeglichen, deute sich aber bereits an, dass die Mannschaft von Trainer Hendrik Flath deutlich zulegen konnte, während die Gäste aus Bürgel eher bereits am Limit schienen. Nach 40 Minuten führte die TGS das erste Mal mit 2 Toren und konnte sich bis zur 45. Minute mit 5 Toren absetzen. Gerade in dieser Phase konnten viele einfache Tore über den direkten Gegenstoß erzielt werden. Nach einem Team-Time-Out der Gäste aus Bürgel beim Stand von 29:24, und der damit verbundenen Umstellung der Gästedeckung, taten sich die Seligenstädter erneut schwer, obwohl die Bürgler-6:0-Deckung kein Bollwerk war. Bürgel konnte Tor um Tor aufholen, die Spannung wuchs, auch weil die Jungs der TGS fährlässig mit ihren Chancen umgingen. Die Zahl der technischen Fehler und Ballverluste wuchs an und schwache Abschlüsse krönten das Ganze. 90 Sekunden vor dem Spielende hatten die Gäste den 30:30 Ausgleich geschafft und drängten auf die Führung. Der Plan für die letzten Sekunden war einfach: Einen ordentlichen Angriff mit einem Tor beenden und die letzten Sekunden Abwehr bis zum Umfallen spielen und das Tor vernageln! Der erste Teil des Plans ging auf, Moritz Zilch konnte den Treffer zum 31:30 erzielen, aber der 2. Teil des Plans war noch lange nicht in trockenen Tüchern. Eine Manndeckung gegen den erfolgreichsten Bürgel Rückraumschützen durch Jonas Keil war ein Baustein, ein gutes 1:1-Verhalten der restlichen 5 Abwehrspieler der nächste Baustein. Mit jeder Unterbrechung des Bürgeler Spiels kamen die Seligenstädter dem Sieg näher.

Am Ende reichte die Zeit für die Gäste aus Bürgel nicht, erneut den Ausgleich zu erzielen und so blieben die Punkte in Seligenstadt. Noch war nicht alles Gold, was glänzt, aber die Ansätze waren gut und zeigen, dass sich die Mannschaft auch nach der Qualifikation für die BOL weiter entwickelt hat und sich in dieser Liga behaupten kann. Jeder einzelne Spieler übernimmt Verantwortung und gemeinsam schultert die Mannschaft auch die Hypothek, ohne Torhüter antreten zu müssen.

Es spielten: Till Neumann, Jonas Keil, Lukas Lehmberg, Jonas Schmidt, Louis Beike, Moritz Zilch, Paul Schlitt, Kevin Gutmann, Gabriel Stöhrer.

Letzte Änderung am Mittwoch, 20 September 2017 01:35
Artikel bewerten
(4 Stimmen)
Jörg Pollert

Jörg Pollert (Jahrgang 1968) ist Handelsfachwirt. Er studierte Deutsch, Mathematik und Sport an der Johann-Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main.

Von März 2016 bis März 2018 schrieb er für die Redaktion von HESSEN DEPESCHE als leitender Redakteur. Pollert ist passionierter Handballer und begleitet den Regionalsport immer wieder mit seiner kompetenten Berichterstattung.

Webseite: www.hessen-depesche.de/show/author/54-jörg-pollert.html
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Team