hessen-depesche.de

"AWO leistet vorzügliche Unterstützung"

Ulli Nissen (SPD) besucht Flüchtlinge in Frankfurt am Main

Freitag, 24 April 2015 15:19 geschrieben von 
Ulli Nissen, MdB/SPD Ulli Nissen, MdB/SPD Quelle: Ulli Nissen

Frankfurt am Main - Eine ganze Woche lang widmet sich die Frankfurter Bundestagsabgeordnete Ulli Nissen (SPD) den Themen Migration und Integration. "Frankfurt ist bunt und vielfältig. Darauf sind wir Frankfurterinnen und Frankfurter zurecht stolz. Wir heißen Menschen, welche aus beruflichen Gründen, eine Zukunft in Deutschland und Frankfurt suchen genauso willkommen, wie diejenigen, die teils schwer traumatisiert aus Krieg und Verfolgung zu uns flüchten. Denn wir haben die moralische Verpflichtung, diesen Menschen zu helfen", teilt sie mit.

Sie wird Institutionen und Einrichtungen besuchen, die in Frankfurt dazu beitragen, Menschen aus den verschiedensten Ländern und Kulturkreisen willkommen zu heißen. Dabei möchte sie mehr über die Herausforderungen und Gegebenheiten vor Ort lernen, um diese Eindrücke dann mit nach Berlin zu nehmen.

Besonders freut sie sich über die Einladung der Familie D.. Durch den unentwegten Einsatz Frankfurter Privatpersonen hat diese Familie aus dem Bürgerkrieg in Syrien nach Deutschland gefunden. Margret Wilde ist eine dieser Kämpferinnen für die Familie gewesen. Ein großartiges Engagement, das sie nach Kräften unterstützt.

Oft kommen Flüchtlinge am Frankfurter Flughafen an. Die Caritas hat deshalb vor Ort eine Verfahrensberatung eingerichtet, die sie ebenfalls besuchen wird.

Auch die Arbeiterwohlfahrt (AWO) leistet mit ihrem Projekt „Herzlich Ankommen!“ ganz großartige Arbeit. Hier werden Ehrenamtliche im Umgang mit Flüchtlingen geschult, damit sie diese anschließend in ihren täglichen Herausforderungen unterstützen können. Eine der Flüchtlingsunterbringungen der AWO möchte sich Ulli Nissen persönlich ansehen.

Aufgrund der demographischen Entwicklung sind wir auf die Zuwanderung von Fachkräften angewiesen. Das Arbeitsamt hat eigens zur Integration ausländischer Fachkräfte in den deutschen Arbeitsmarkt das „Welcomecenter Hessen“ eingerichtet. Auch die Arbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dort will die Bundestagsabgeordnete kennenlernen.

Artikel bewerten
(4 Stimmen)
Robin Classen

Robin Classen (Jahrgang 1991) hat Rechtswissenschaften an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz studiert und ist seit 2008 als freier Journalist tätig.

Er ist politisch in der AfD aktiv und widmet auch seine Freizeit als Mitglied eines Vereins für internationale Brieffreundschaften dem Schreiben.

Seine Artikel behandeln bevorzugt politische Themen. Er versteht sich jedoch als journalistischer Allrounder mit einem breiten Themenspektrum.

Seit Juni 2016 gehört er der Redaktion von HESSEN DEPESCHE an.

Webseite: www.hessen-depesche.de/show/author/62-robin-classen.html
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Team