hessen-depesche.de

Ruedi Strese

Ruedi Strese

Mag. Ruedi Strese (Jahrgang 1980) machte 2001 sein Abitur und lebt in Berlin.

Nach seinem Studium der Germanistischen Linguistik und der Südostasienwissenschaften an der Humboldt-Universität und Abschluß mit dem Magistergrad im Jahr 2010 arbeitete Ruedi Strese als Lektor, Autor und Musiker.

Seit Februar 2016 arbeitet er für unsere Redaktion. Er berichtet vor allem zum Themenkomplex Kunst und Kultur.

Frankfurt am Main - Die Düsseldorfer Malerschule brachte während ihres Bestehens von 1819-1918 eine schier unglaubliche Zahl talentierter Maler hervor. Stilistisch beim Klassizismus und den katholischen Nazarenern beginnend, entwickelte sie sich über die Romantik hin zu einer realistischen bis naturalistischen Ausrichtung. Ein später, aber doch recht typischer Romantiker war Arnold Forstmann, der vielleicht nicht zur ersten Garde der Düsseldorfer Akademie zu zählen ist, dessen Arbeiten Freunden der idealisierten Landschaftsmalerei dennoch ansprechen sollten.

Berlin - Georg Saal war einer von zahlreichen hervorragenden Landschaftsmalern, welche die Düsseldorfer Kunstakademie hervorbrachte. Sein Schwerpunkt, der ihm seinerzeit große Anerkennung brachte, war die Darstellung norwegischer Landschaften, wobei er realistische Detailtreue mit der atmosphärisch-effektbetonten Herangehensweise der Romantik verband.

Berlin - In seinem kurzen Leben durchwanderte er verschiedene Stile; er begann mit kubistischen Arbeiten, wurde zum Mitschöpfer der endemisch tschechischen Avantgarde-Strömung des Artifizialismus und begann schließlich, in Prag den Surrealismus zu verbreiten.

Berlin - Der US-Amerikaner Lovell Birge Harrison hat sich vor allem als Schriftsteller und Lehrer der Landschaftsmalerei einen Namen gemacht. Allerdings hat er auch selbst ein malerisches Werk hinterlassen, welches Beachtung verdient. Die atmosphärisch dichten Landschaften werden dem Tonalismus zugerechnet.

Berlin - Er war der ältere Bruder Thomas Morans, eines namhaften Landschaftsmalers der romantischen Hudson River School, ging jedoch einen anderen Weg. Zwar malte auch er bisweilen Berge, Wälder und Flüsse, doch am liebsten widmete er sich maritimen Szenen mit historischem Hintergrund.

Potsdam - Selten geschieht es, daß wir die Eröffnung eines neuen Kunstmuseums ankündigen können. Nun wird jedoch am 23. Januar 2017 in Potsdam das Museum Barberini seine Pforten den Besuchern öffnen. Grundstock des Bestandes wird die Privatsammlung des Stifters und Kunstförderers Hasso Plattner sein. Diese soll durch regelmäßige Wechselausstellungen mit Leihgaben verschiedener Museen und Sammlungen ergänzt werden.

Berlin - Der US-Amerikaner Frederick Arthur Bridgman war ein äußerst vielseitiger Kulturschaffender, er betätigte sich als Musiker, Schriftsteller, Zeichner und Maler. Vor allem als solcher wurde er erfolgreich, inhaltlich befaßte er sich bevorzugt mit orientalischen Themen.

Berlin - Ein überaus fähiger Maler meist kleinformatiger Städteansichten, dessen Werk viel zu wenig Beachtung findet, war George Hyde Pownall. Er wird mit seinen stimmungsvollen Bildern weitgehend dem englischen Impressionismus zugerechnet, wobei er dessen lockere Pinselführung mit Liebe zum Detail verband, womit er eher in die Traditionslinie eines John Atkinson Grimshaw (1836-1893) oder auch James Abbott McNeil Whistler (1834-1903) gehört.

Berlin - Witold Pruszkowski wird dem Symbolismus zugerechnet und gilt als Wegbereiter des polnischen Modernismus bzw. Jugendstils. War sein Frühwerk noch vorrangig vom französischen Realismus und Manet beeinflußt, wandte er sich später mystischen Themen zu. 
Geboren wurde er 1846 in der heute zum ukrainischen Staatsgebiet gehörenden Stadt Berschad; seine Kindheit verbrachte er vorwiegend in Odessa und Kiew. 1860 siedelte die Familie nach Frankreich um, und zwar nach Dieppe in der Normandie. 1866 zog Witold nach Paris, wo er bei dem Porträt- und Genremaler Tadeusz Gorecki, dem Schwiegersohn des Schriftstellers Adam Mickiewicz, Unterricht nahm.

Berlin - Auf unserer Suche nach hierzulande unbekannten, eigenständigen Künstlern sind wir auf den Krakauer Maler und Bildhauer Rafał Borcz gestoßen. Inspiriert von langen Aufenthalten in abgelegener Wildnis zaubert er mystische Wälder und Tiergestalten auf die Leinwand, die wie aus Träumen entsprungen wirken. Wir hatten das Glück, diesem Magier einige Fragen stellen zu dürfen und wurden mit sehr lesenswerten Antworten belohnt.

Team