hessen-depesche.de

Josef Mühlbauer

Josef Mühlbauer

Dipl. Kfm. Josef Mühlbauer, München

Vita: Nach dem Abitur folgte ein Studium der Wirtschaftswissenschaft und der Rechtswissenschaft  an der Uni München. Mit dem Abschluss Diplom Kaufmann und in Jura dem ersten und zweiten Staatsexamen mit Referendars-Ausbildung hat er seine Universitätszeit abgeschlossen. Danach war Josef Mühlbauer als Vorstandsassistent und dann Leiter Recht und Finanzen in einer großen Aktiengesellschaft tätig.

Dem folgte eine Zeit als freiberuflicher Rechtsanwalt und freier Unternehmensberater in einer Beratungsfirma. Später war Josef Mühlbauer für größere Firmen zuständig.

Zuletzt engagierte er sich im gemeinnützigen Bereich im Rahmen politischer Bildung und gilt als ausgewiesener Spezialist insbesondere für Parteienforschung und Parteienfinanzierung.

Frankfurt am Main - Für Markus Fürst und Gerhard Schaller geht es im kroatischen Zadar offenbar um viel. Für die SENSUS/DERIVEST-Gruppe streben die Oberfranken, darauf weist alles hin, im kroatischen Badeort Zadar ein Luxus-Spa-Hotel an.

London - SENSUS Vermögen bleibt auf Expansionskus. Eigentlich verfolgten wir die neuerlichen Spuren der beiden Marktredwitzer Finanzdienstleister Gerhard Schaller und Markus Fürst nach Italien. Die beiden Manager der SENSUS Vermögen und der DERIVEST sollen mittels einer zu gründenden SENSUS S.r.l. in einem Crossover-Geschäft die so genannten "Gelato-Immobilien" in Oberitalien übernommen haben (https://www.hessen-depesche.de/wirtschaft/sensus-vermögen-gerhard-schallers-coole-geschäftsidee-mit-den-gelato-immobilien.html). Aber das war offenbar nur die eine Expansionsachse für die zuletzt nur scheinbar stagnierende SENSUS. Der Drang von Schaller und Fürst soll weit größer auch ins Vereinigte Königreich reichen.

Taormina - Dass auch Geschäftsleute wie Stefan Kühn und Jörg Schneider (Autark Group) etwas vom Showgeschäft verstehen, zeigt sich nun auf Sizilien. In Taormina, einer Perle in der Landschaft an der Südostküste der Insel, will man im antiken griechischen Theater ein Werbefeuerwerk für Autark abbrennen.

Verona - Die SENSUS Vermögen und die ihr verbundene DERIVEST bereiten offenbar eine weit größere Initiative in den italienischen Immobilienmarkt vor als bislang erwartet. HESSEN DEPESCHE berichtete (https://www.hessen-depesche.de/wirtschaft/sensus-vermögen-gerhard-schallers-coole-geschäftsidee-mit-den-gelato-immobilien.html) über das brisante Konzept der "Gelato-Immobilien" in Oberitalien.

Frankfurt am Main - Charles Smethurst ist eine stattliche Erscheinung. Der Immobilienkaufmann mit britischen Wurzeln ist groß gewachsen und gilt als echter Gentleman im Markt. Dessen Frau Manou Lenz dürfte mit TV-Auftritten und Modemarken die bislang öffentlich bekanntere Person sein. Doch für Substanz, Stärke und Umsicht steht an erster Stelle Charles Smethurst in einem erstaunlichen Familien-Imperium.

Triest - Gerhard Schaller und Markus Fürst haben die in Marktredwitz (Oberfranken) firmierende SENSUS Vermögen eigentlich auf abwartende Position gestellt. Zu arg hatte den Kaufleuten eine offenbar durch Wettbewerber initiierte Kampagne zugesetzt. Da wundert es nicht, dass sich derzeit die Spuren von Schaller und Fürst nach Italien verfolgen lassen. Da der Leumund der Marken SENSUS und DERIVEST in Deutschland zeitweise arg gelitten hat, sind die beiden konsequenterweise offenbar ins Ausland ausgewichen. In Italien bahnten sich Immobiliengeschäfte an, so trug man HESSEN DEPESCHE nun zu. Und in Italien wird nicht in Deutsch (bis auf Südtirol) gesprochen, was die Effekte einiger unschöner Meldungen in den Medien relativiert.

Berlin - Ein Parteiausschluss stellt im Parteienrecht die schärfste Ordnungsmaßnahme dar. Der Verlust der Mitgliedschaft beseitigt die Möglichkeit der Teilhabe an der politischen Willensbildung. Der Gesetzgeber setzt deshalb erhöhte Anforderungen für einen Parteiausschluss voraus. Ein Mitglied kann nur dann ausgeschlossen werden, wenn es vorsätzlich gegen die Satzung oder erheblich gegen Grundsätze oder Ordnung der Partei verstößt und ihr damit schweren Schaden zufügt.

Köln - Der nächste Bundesparteitag der AfD findet am 22./23. April in Köln im Maritim Hotel statt. Über 50.000 Demonstranten erwartet die Polizei gegen diesen Parteitag. Linksautonome Gruppen, u.a. auch die Interventionistische Linke, beabsichtigen diesen AfD Parteitag zu verhindern. Mit gewaltbereiten Demonstranten sei zu rechnen, heißt es aus Polizeikreisen. Ein Polizeigroßeinsatz ist angeordnet.

Schlagwörter: :

Dresden - Ein Interview im Berliner Tagesspiegel sorgt für Wirbel. Die AfD Co-Vorsitzende Frauke Petry denkt über einen Rückzug aus ihrer Partei nach. In den AfD Büros in Sachsen wusste hiervon keiner was. Der Generalsekretär der Sachsen AfD Wurlitzer war nicht erreichbar. Die Nachricht sei anscheinend nicht so ernst zu nehmen.

Team