hessen-depesche.de

Jörg Pollert

Jörg Pollert

Jörg Pollert (Jahrgang 1968) ist Handelsfachwirt. Er studierte Deutsch, Mathematik und Sport an der Johann-Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main.

Seit März 2016 schreibt er für die Redaktion von HESSEN DEPESCHE vor allem über Themen aus Mainhausen und Seligenstadt. Er ist Mitglied der CDU und passionierter Handballtrainer.

Seligenstadt - Nach einer sensationellen Saison mit nur einer Niederlage, hat die E-Jugend der TGS Handballer mit einem Sieg gegen den Nachbarn SG Hainburg die bereits gesicherte Meisterschaft eindrucksvoll bestätigt. Bereits zum Seitenwechsel stand ein beachtliches 12:0 auf der Anzeige der Einhardhalle. Im zweiten Durchgang waren die TGS’ler nicht minder überlegen und so endete die Partie mit 27:4.

Seligenstadt - Zum Saisonfinale hatte die TGS A-Jugend den Tabellenletzten HSG Preagberg zu Gast in der Sporthalle Zellhausen. Erwartungsgemäß waren die Seligenstädter zu Spielbeginn sehr nervös, da gegen das punktlose Team aus Großauheim und Großkrotzenburg unbedingt ein Sieg Pflicht war.

Mainhausen - Der Gewerbeverein Mainhausen feierte, durchaus wieder gelungen, am heutigen Sonntag seinen 13. Neujahrsempfang im 40. Jahr der Gemeinde Mainhausen. Peter Dievernich, Vorsitzender des Gewerbevereins, gewann passend zum Thema "Historie zum Modernen - Wandel und Zukunft eines Unternehmens" den Unternehmer und Bierbrauer Robert Glaab als diesjährigen Hauptredner. Glaab, der mit der Privatbrauerei Glaab aus dem benachbarten Seligenstadt einen Traditionsbetrieb par excellence führt, hielt eine gewinnende und kurzweilige Rede. Auch Mainhausens Bürgermeisterin Ruth Disser (SPD) nutze wieder die Chance für eine Ansprache an die versammelten Gewerbetreibenden und Kommunalpolitiker.

Seligenstadt - Zu Gast bei Seligenstadts Handball Junioren war der Tabellenzweite der Bezirksoberliga, SG Bruchköbel. Leider war der Kader der TGS Seligenstadt immer noch Opfer der Grippewelle und musste daher zeitweise mit vier Aussenspielern auf dem Platz agieren.

Seligenstadt - In einem emotionalen und körperbetonten Rückrundenspiel gegen den TV Haibach lieferte die C1-Jugend der TGS seinenZuschauern einmal mehr einen nervenaufreibenden Handballkrimi, den die Gastgeber letztlich verdient für sich entscheiden konnten. 
Im Gegensatz zum Hinrundenspiel, das knapp verloren worden war, gelang es den Oberligisten aus Seligenstadt diesmal besser sich gegen die körperlich überlegenen und sehr ruppig aufspielenden Haibacher freizuspielen und im Angriff deutliche Akzente zu setzen. Beim Spielstand von 8 : 5 für die TGS führten zwei technische Fehler und ein gescheiterter Tempogegenstoß auf Seiten der Gastgeber dazu, dass Haibach seinen 3-Tore-Rückstand auf 8 : 7 verkürzen konnte. Das Team von Björn Christoffel ließ sich jedoch nicht verunsichern und brachte mit sehenswerten Kombinationen die Spieler des TV das ein ums andere Mal in Verlegenheit. Haibach wiederum trumpfte in dieser Phase zu oft mit kaum haltbaren Rückraumtoren ihres Leistungsträgers auf und verhinderte dadurch, dass sich die Gastgeber absetzen konnten. Nur dank der insgesamt 6 sehenswerten Paraden von Lukas Bernhard im Tor konnte das Team der TGS seine knappe Führung bis zum Pausenpfiff halten.

Mainhausen - Der CDU Kommunalpolitiker und Hufschmied Alexander Schloss sieht in der Jugend- und Familienfreundlichkeit der SPD (HESSEN DEPESCHE berichtete) mehr Schau als tragfähige Politik. Seiner Ansicht nach propagiere die SPD mit ihren, im Vergleich zu anderen Fraktionen, jungen Mitgliedern zwischen 22 und 32 Jahren, eine Kinder- und Jugendfreundlichkeit. Die SPD reiste durchs Rhein-Main-Gebiet auf der Suche nach Ideen für ein Jugendspielfeld. Am Ende steht nun der Plan, ein solches im Ortsteil Zellhausen entstehen zu lassen. "Soweit, so ehrenvoll", sagt Schloss.

Seligenstadt - Nach einer etwas langen Winterpause ohne Bewegung, empfingen die Junioren der Seligenstädter Handballer die SG Dietesheim/Mühlheim. Die Gäste, die das Hinspiel mit 34:39 verloren haben, wollten auf Grund personeller Probleme das Spiel gerne verlegen. Durch die hohe Termindichte im letzten Drittel der Saison, wurde dies aber von der spielleitenden Stelle nicht genehmigt. Die TGS fing konzentriert an und ging 3:0 in Führung, doch Dietesheim kompensierte den Ausfall einer Ihrer Haupttorschützen in der Anfangsphase ganz gut und konnte zum 5:5 ausgleichen. Seligenstadt hatte zu diesem Zeitpunkt zunehmend Probleme taktische Anweisungen im Angriff umzusetzen und geriet sogar 6:9 ins Hintertreffen. Ein Wechsel auf einzelnen Positionen brachte den gewünschten Erfolg und fünf Tore in Folge zur 11:9 Führung. Die SG schaffte beim 15:14 durch Siebenmeter nochmal den Anschluss, aber die Einhardstädter setzten im Gegenzug mit zwei Mann Unterzahl ein weiteres Ausrufezeichen zum 16:14. Die Hausherren gingen mit 18:14 in die Pause. Nach der Pause hatte man zwischenzeitlich den Eindruck, dass Seligenstadt nicht mehr auf Vollgas lief. Bis 24:20 Mitte der zweiten Halbzeit hielt man lediglich die Gäste auf Distanz. Etwas mehr Dynamik entwickelte sich erst wieder, als in der 45. Minuten auf Seiten der Gäste ein Rückraumspieler durch eine doppelte Zeitstrafe sein Kontingent an Zeitstrafen ausgeschöpft hatte und für ihn das Spiel beendet war. Die TGS nutze die daraus entstandene Angriffsschwäche der Dietesheimer und erhöhte vor allem durch Gegenstöße auf 32:23. In der Schlussphase probierte die TGS noch mal eine taktische Abwehrvariante und beendete das Spiel mit 34:29.

Rodgau - Schlendern, Shoppen und Verweilen, so stellt es sich Bürgermeister Jürgen Hoffman (SPD) für den Ortsteil Jügesheim, irgendwie das Herzstück von Rodgau, für die Zukunft vor: "Ein öffentlicher Aufenthaltsraum, der einer Stadt wie Rodgau würdig ist."

Rodgau - Die FDP Rodgau hat nach einem überraschend erfolgreichen Jahr 2016 nun einen neuen Vorstand gewählt. "Die Stimmung ist bestens, wir freuen uns auf das Jahr 2017“, zog FDP -Fraktionsvorsitzender Heino Reckließ für seine Fraktion Bilanz. Diese wuchs mit den Zugängen von Martina Sertic und Karl-Heinz Hackel auf nun fünf Stadtverordnete an und auch im Magistrat wechselte bekanntlich Hermann Jäger im Herbst 2016 von der ZmB zu den Liberalen.

Redaktion