hessen-depesche.de

Jörg Pollert

Jörg Pollert

Jörg Pollert (Jahrgang 1968) ist Handelsfachwirt. Er studierte Deutsch, Mathematik und Sport an der Johann-Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main.

Von März 2016 bis März 2018 schrieb er für die Redaktion von HESSEN DEPESCHE als leitender Redakteur. Pollert ist passionierter Handballer und begleitet den Regionalsport immer wieder mit seiner kompetenten Berichterstattung.

Hochtaunus - Die TaunusDienste gGmbh - gemeinnützige Arbeitsförderungsgesellschaft mbH im Hochtaunuskreis - bietet in Zusammenarbeit mit dem kommunalen JobcenterHochtaunus (KJC) eine regionalorientierte Schulung für arbeitslose Menschen aus dem Usinger-Land an. „Das Projekt nutzt die Kooperationsbereitschaft mehrerer sozialer Initiativen und regionaler Unternehmen, die die Integrationsarbeit des Trägers unterstützen möchten. Das langfristige Ziel ist es, hilfesuchende Menschen aus dem Usinger Land an den regionalen Arbeitsmarkt heranzuführen – bspw. über ein Praktikum. Das Engagement der heimischen Betriebe ist hierbei ein überaus wichtiger Faktor“, erklärt Kreisbeigeordnete und Sozialdezernentin Katrin Hechler.

Gelnhausen - Für die FDP im Main-Kinzig-Kreis ist das hessische Spielzeug- und Puppenmuseum eine Attraktion im Main-Kinzig-Kreis und sollte noch besser vermarktet werden. Wie wir nun von Mitgliedern des Trägervereins erfahren mussten, ist die Verkehrsanbindung nicht optimal und zahlreiche Reiseveranstalter weigern sich, das Museum in ihr Programm aufzunehmen. Als Grund wird genannt, dass es keine geeignete Haltestelle gibt, die das Aus- und Einsteigen vor allem für ältere Menschen, in der Nähe des Museums, möglich macht.

HochtaunuskreisUlrich Krebs ist gestern Abend im Ludwig-Erhard-Forum des Landratsamtes in Bad Homburg in seine dritte Amtszeit als Landrat eingeführt worden. Der Kreistagsvorsitzende des HochtaunuskreisesJürgen Banzer, verpflichtete den am 28. Januar 2018 im ersten Wahlgang wiedergewählten Landrat auf sein Amt. Anschließend händigte der Erste Kreisbeigeordnete Uwe Kraft Ulrich Krebs die Ernennungsurkunde aus. Vereidigt wurde Krebs  durch den KreistagsvorsitzendeBanzer.

Gelnhausen - Daniel Protzmann (37) aus Großkrotzenburg ist neuer Kreisvorsitzender der FDP Main-Kinzig. Bei der regulären Vorstandswahl am Samstag in der Stadthalle Gelnhausen wählten 82,2% der 73 anwesenden Mitglieder den bisherigen stellvertretenden Kreisvorsitzenden als neuen Frontmann der Freien Demokraten. „Wir müssen gemeinsam kämpfen, wenn wir unseren Landkreis voranbringen wollen. Der neuen großen Koalition fehlt der Ehrgeiz, sie will nur den Status quo erhalten“, warb Daniel Protzmann für eine starke FDP.

Seligenstadt – Ihren nächsten kommunalpolitischen Frühschoppen veranstalten die Froschhäuser Christdemokraten am Sonntag, den 18. März 2018 um 10:45 Uhr im Gasthaus „Zum Lamm“ in der Seligenstädter Straße. Die Mandatsträger der CDU Froschhausen in der Stadtverordnetenversammlung in Seligenstadt und im Kreistag des Kreises Offenbach stehen an diesem Vormittag für Fragen, Anregungen und Kritik zur Verfügung.

Wiesbaden - Die Junge Union Hessen hat auf einer Sitzung in Wiesbaden ihr Bundesvorstandsmitglied Max Schad zum Spitzenkandidaten für die Landtagswahl nominiert. Schad tritt als Direktkandidat im Wahlkreis 40 (Hanau-Land) an, der bislang von Hugo Klein vertreten wird. Der 34-jährige Großkrotzenburger ist seit über zehn Jahren kommunalpolitisch engagiert und unter anderem Fraktionsvorsitzender in der Gemeindevertretung und Mitglied des Kreistags. Inhaltlich beschäftigt er sich vor allem mit der Gesundheitspolitik uns sozialen Themen.

Hochtaunus - Freunde der Orts- und Regionalgeschichte sind für Samstag, 14. April, nach Oberursel eingeladen. Dort findet der achte Geschichtstag für Taunus und Main statt. Er ist in diesem Jahr ganz dem Dreißigjährigen Krieg gewidmet, dessen Ausbruch sich 2018 zum 400. Mal jährt.

Kassel - Die AfD Kassel-Stadt hat ihre Wahlkreisversammlung für die hessischen Landtagswahlen abgehalten. Hier wurde Thomas Materner zum Direktkandidaten gewählt. Der 36-jährige Speditionsangestellte ist seit April 2016 Mitglied der Kasseler Stadtverordnetenversammlung. Er ist in dort in den Ausschüssen für Soziales, Kultur und Schule tätig. Dem in Bad Hersfeld geborenen, waschechten Nordhessen ist Kassel zur liebenswerten Heimat geworden. Zu seiner Kandidatur in dem Wahlkreis, in dem er auch selbst wohnhaft ist, erklärt er:

Offenbach am Main - Die CDU-Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung von Offenbach/Main verabschiedet aus ihren Reihen den Diplom-Kaufmann Christoph Rupp. Der Familienvater verzichtet aus privaten Gründen auf sein Mandat. Er war seit 2006 Offenbacher Stadtverordneter und engagierte sich im Ausschuss Haupt, Finanzen und Beteiligungen.

Team