hessen-depesche.de

Michael Krug

Michael Krug

Michael Krug (Jahrgang 1974) kam vor Jahren aus dem norddeutschen Hamburg nach Sachsen.

Seine alte und seine neue Heimat verbindet die Elbe. Heute pendelt er zwischen Dresden und Frankfurt am Main. Ursprünglich aus der volkswirtschaftlichen Richtung kommend, entwickelte sich der studierte Journalist zu einem Vollblutberichterstatter aus Politik, Medien, Lifestyle, Kultur und Wirtschaft. Seit Mai 2016 gehört er unserer Redaktion an.

Wiesbaden – In einer von der LINKEN auf die Tagesordnung gesetzten Debatte über die Rückführung eines abgelehnten Asylbewerbers aus dem Kosovo hat die ausländerpolitische Sprecherin der hessischen CDU-Landtagsfraktion, Astrid Wallmann, am Donnerstag bekräftigt, dass die hessische Abschiebepraxis geltendem Recht entspreche und „in der Sache richtig“ sei. „Wer darauf verzichten wollte, ausreisepflichtige Ausländer zurückzuführen, gäbe jede Kontrolle darüber auf, wer nach Deutschland kommt und hier leben kann. Es ist unverantwortlich, wichtige Maßnahmen zur Rückführung Ausreisepflichtiger zu diskreditieren und die Legitimität abzusprechen“, so die stellvertretende CDU-Fraktionsvorsitzende.

München – Die Geschäftsführung des PPP Privilege Private Partners Fund wird den Anlegern per Umlaufbeschluss für das Geschäftsjahr 2017 eine Vorabausschüttung in Höhe von 15 % vorschlagen. Dies teilte die Münchner DF Deutsche Finance Group am Donnerstag mit.

München – Der Solar-Unternehmer Konstantin Strasser ist das, was man als einen echten Selfmade-Mann bezeichnen kann. Aufgewachsen im Milieu der kleinen Leute, arbeitete er sich mit viel unternehmerischem Geschick und geschäftlichem Gespür nach oben und gilt heute als einer der innovativsten Vertreter der Erneuerbare-Energien-Branche. Zum Firmenkomplex des „Münchner Sonnenkönigs“, wie die „Süddeutsche Zeitung“ Strasser einmal nannte, gehören auch die MEP Werke, die mit einem Mietmodell für Dach-Solaranlagen eine kostengünstige Alternative für Privatverbraucher bieten. Mit STRASSER Capital werden die ambitionierten Projekte des findigen Geschäftsmanns, der auch politisch hinter der Energiewende der Bundesregierung steht, finanziert. HESSEN DEPESCHE hat mit Konstantin Strasser unter anderem über sein neues Finanzprodukt SC Infrastructure II und die wirtschaftliche Solidität von STRASSER Capital gesprochen.

Rodgau – Die Rodgauer SPD macht sich für eine Einführung der Schulsozialarbeit schon ab Grundschule stark. Ihre Forderung leiten die Sozialdemokraten aus der letzten Sitzung des Sozialausschusses ab, in der dieses Thema behandelt wurde. Der Fraktionsvorsitzende der SPD in der Rodgauer Stadtverordnetenversammlung, Ralf Kunert, erklärte dazu am Dienstag: „Die heutige Situation ist nicht mit derjenigen vor dreißig oder vierzig Jahren vergleichbar. Kinder werden heute nicht in der Pubertät zum ersten Mal auffällig, sondern häufig bereits in der Grundschule. Wir müssen früh gegensteuern und gerade Kinder aus schwierigen Familienverhältnissen optimal begleiten, noch bevor sie überhaupt auf die schiefe Bahn geraten.“

Darmstadt – Der AfD-Kandidat zur letzten Oberbürgermeisterwahl in Darmstadt, Hans Mohrmann, ist aus der Partei ausgetreten. Wie bereits am Wahlsonntag bekannt wurde, hatte die AfD ein Ausschlussverfahren gegen den 67-jährigen Juristen wegen eines umstrittenen Facebook-Posts eröffnet. Mohrmann hatte in dem Kommentar Frauen das Wahlrecht abgesprochen. Später verteidigte er den Post als „Satire“. Mohrmann erreichte bei der Darmstädter OB-Wahl nur ein mageres Ergebnis von vier Prozent.

Frankfurt am Main – Der Flughafenbetreiber Fraport und der Frankfurter Basketball-Bundesligist SKYLINERS haben sich darauf geeinigt, ihre Sponsoring-Partnerschaft für vier weitere Jahre zu verlängern. Damit lautet der offizielle Name des Vereins auch weiterhin FRAPORT SKYLINERS. Zugleich bleibt die Fraport AG offizieller Partner der Schul- und Jugendinitiative „Basketball macht Schule“. Im Rahmen dieser Initiative lernen wöchentlich mehr als 3.000 Kinder in 140 Schul-AGs im gesamten Rhein-Main-Gebiet den Basketball-Sport näher kennen.

Hainburg – Der Kinderhaus Hainstadt e.V. hat auf seiner Jahreshauptversammlung in seinem vierzigsten Jubiläumsjahr die bisherigen Vorstandsmitglieder Manfred Geis, Claudia Becker-Klingler und Monica Heilmann-Winter bestätigt und Thorwald Ritter als Schatzmeister, Kira Ackermann als Schriftführerin und Dirk Johannsen sowie Christine Kaiser als Beisitzer einstimmig neu gewählt.

Heusenstamm – Der Heusenstammer Landtagsabgeordnete Ismail Tipi (CDU) hat das Kommunalinvestitionsprogramm I als einen „vollen Erfolg“ bezeichnet, da es Investitionen von über 31 Millionen Euro im Kreis Offenbach und seinen Städten ermöglicht habe. Nun kämen im KIP II noch einmal rund 22,5 Millionen Euro obendrauf, die speziell in die Schulgebäude des Kreises fließen sollen. „Dies wird zu weiteren spürbaren Verbesserungen in den Schulen führen, über die wir uns gemeinsam mit den Schülern, Lehrern und Eltern freuen können“, zeigt sich der CDU-Politiker überzeugt.

München – Cengiz Ehliz plant mit seinem Cashback-System „wee“ den Generalangriff auf Top-Anbieter wie Payback. Der aus Bad Tölz stammende Gründer, Hauptaktionär und Chef der weeCONOMY AG mit Sitz im Schweizerischen Kreuzlingen zeigt sich siegessicher: Gelingen soll das Unterfangen nicht nur mit einem Expansionskurs in Deutschland, vor allem in den neuen Bundesländern, sondern auch mit werbeintensiven Markteinführungen in weiteren europäischen Ländern wie der Schweiz, Österreich, Slowenien, der Slowakei, Tschechien, Polen, Frankreich und Italien.

Darmstadt – Der amtierende Darmstädter Oberbürgermeister Jochen Partsch (Grüne) darf auch in den kommenden sechs Jahren auf dem Chefsessel im Rathaus Platz nehmen. Denkbar knapp mit 50,4 Prozent setzte sich der 54-Jährige am Sonntag im ersten Wahlgang gegen seine insgesamt acht Mitbewerber durch. Die Darmstädter CDU verzichtete zugunsten ihres grünen Koalitionspartners zum ersten Mal überhaupt auf einen eigenen OB-Kandidaten. Die Wahlbeteiligung lag bei ausbaufähigen 43,9 Prozent.

Redaktion