hessen-depesche.de

Robin Classen

Robin Classen

Robin Classen (Jahrgang 1991) hat Rechtswissenschaften an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz studiert und ist seit 2008 als freier Journalist tätig.

Er ist politisch in der AfD aktiv und widmet auch seine Freizeit als Mitglied eines Vereins für internationale Brieffreundschaften dem Schreiben.

Seine Artikel behandeln bevorzugt politische Themen. Er versteht sich jedoch als journalistischer Allrounder mit einem breiten Themenspektrum.

Seit Juni 2016 gehört er der Redaktion von HESSEN DEPESCHE an.

Wiesbaden - Der Verkehrsdezernent von Wiesbaden, Andreas Kowol (Grüne), plant 150 temporäre Parkplätze am zweiten Stadtring von Wiesbaden zu streichen (HESSEN DEPESCHE berichtete). Diese waren 2015 vom damaligen Ordnungsdezernenten und jetzigen Bürgermeister Oliver Franz (CDU) geschaffen und von Anwohnern begrüßt worden. Grund für die jetzt angedachte Abschaffung laut Kowol: Ein stets fließender Verkehr soll sichergestellt werden, um die Einführung von Fahrverboten in der hessischen Landeshauptstadt auf Grund von Emissionsgrenzwertüberschreitungen zu verhindern.

Frankfurt am Main - Seit langem wird kontrovers diskutiert, ob es in den deutschen Metropolen bei den Immobilienpreisen nun eine Blasenbildung gibt oder nicht. Nun zeigen die Daten des Verbands deutscher Pfandbriefbanken (vdp), die die Zeitschrift „Finanztest“ ausgewertet hat, dass zwischen Ende 2016 und Ende 2017 die Preise von Eigentumswohnungen in vielen Metropolen um zweistellige Prozentsätze gestiegen sind.

Fulda - Die Lebensversicherung ist das beliebteste Versicherungsprodukt der Deutschen: Im gesamten Land gibt es mit 88 Millionen sogar mehr Lebensversicherungen als Einwohner. Jahrzehntelang waren die Versicherungen eine runde Sache und eine attraktive Form der Geldanlage.

Wiesbaden - Nachdem in Hamburg und Stuttgart Fahrverbote für ältere Diesel-Fahrzeuge bereits für Chaos gesorgt haben, ist in der Wiesbadener Lokalpolitik die Sorge groß, dass auch hier künftig Fahrverbote drohen könnten. Immerhin liegt mit der Ringkirche in die am stärksten mit Stickoxiden belastete Straße in ganz Hessen in Wiesbaden und auch die Nummer drei des entsprechenden Rankings des hr weist mit der Schiersteiner Straße eine Straße der Landeshauptstadt aus.

Bochum - Sein Fall war symptomatisch für das Versagen des deutschen Rechtssystems im Kampf gegen Islamismus und illegale Einwanderung: Ausgerechnet Sami A., einst Leibwächter von Terrorfürst Osama Bin Laden, lebte jahrelang in NRW und bezog dort zuletzt knapp 1200 Euro Sozialleistungen pro Monat – und das, obwohl sein offenkundig aussichtsloser Asylantrag längst abgelehnt war und er als erhebliches Sicherheitsrisiko eingestuft wurde. Der Grund: In Tunesien, der Heimat von Sami A., drohten ihm möglicherweise Folter und Erniedrigungen. Auch das ein Paradebeispiel dafür, dass die vielgepriesenen Menschenrechte von Gefährdern offenbar mehr zählen, als die Menschenrechte potentieller Opfer derselbigen hier in Deutschland.

Groß-Gerau - Das, was in den USA einmal Detroit war – nämlich das Herzland der Automobilindustrie – könnte in Deutschland bald der nördliche Teil des Kreises Groß-Gerau sein. Die Region südlich des Mains vor den Toren Frankfurts hat in den letzten Jahren im Schatten der insbesondere Rüsselsheim wirtschaftlich prägenden Opel-Werke eine wahre Fülle an Automobilherstellern angezogen.

Hamburg - „Ein Thai-Boxer gegen den IS“ titelte der Spiegel noch 2016 über ihn: Sascha Mané ist Hamburger Kampfsport-Trainer und hat seine Tochter an den IS verloren. Seitdem wendete er sich öffentlich gegen selbigen und trat unter anderem bei Anne Will als Gast auf, um zu erklären, wieso junge Menschen sich dem IS anschließen.

Frankfurt am Main - Die Frankfurter DIC-Asset AG ist mit einem starken Ergebnis im ersten Quartal in das Jahr 2018 gestartet. Das Unternehmen ist auf Gewerbe- und insbesondere Büroimmobilien spezialisiert und verwaltet derzeit rund 180 Objekte im Wert von insgesamt 4,8 Milliarden Euro.

Flörsheim am Main - Damit hatte in Flörsheim wohl kaum jemand gerechnet: Der von CDU, Galf, Freien Bürgern und FDP nominierte und auch von der AfD-Jugend präferierte (https://www.hessen-depesche.de/regional/main-taunus-kreis/main-taunus-kreis-junge-alternative-empfiehlt-cdu-kandidaten-bernd-blisch.html) Bernd Blisch konnte sich bereits im ersten Wahlgang mit einer haushohen Mehrheit gegen seine beiden Mitbewerber durchsetzen.

Team