hessen-depesche.de

Angela Prokoph-Schmitt

Angela Prokoph-Schmitt

Angela Prokoph-Schmitt (Jahrgang 1968) ist eine leidenschaftliche Demokratin und im südhessischen Darmstadt aufgewachsen.

Sie ist Mitglied der CSU (Bayern) und der CDU (Hessen). Bis Juli 2017 führte sie auch die Redaktion von HESSEN DEPESCHE.

Geiselwind - Auf der Bundesmitgliederversammlung der FREIE WÄHLER in Geiselwind wurde der stellvertretende hessische Landesvorsitzende Rudolf Schulz am 18.11.2017 mit klarer Mehrheit als stellvertretender Bundesvorsitzender bestätigt.

Berlin - Anlässlich des Scheiterns der Sondierungsgespräche äußerte sich die Bundestagsabgeordnete im Wahlkreis Main-Taunus Bettina Stark-Watzinger: „Wer sich zur Wahl stellt, hat einen Gestaltungswillen und muss entsprechend nach der Wahl Verantwortung für dieses Land übernehmen wollen. Verantwortung heißt aber auch, das Versprechen gegenüber seinen Wählern einzuhalten, diesen Gestaltungswillen umzusetzen.“

Schlagwörter: :

Wiesbaden - Für Engin Eroglu, Landesvorsitzender der FREIE WÄHLER Hessen, sind die FREIE WÄHLER die Bürgerbewegung, die für Sicherheit, Stabilität und Ordnung steht. „Wir FREIE WÄHLER sorgen uns um die Innere Sicherheit in Deutschland, weshalb zu unseren eindeutigen Forderungen die bedarfsgerechte Ausrüstung unserer Einsatzkräfte und die funktionierende Justiz zählen“, betont Eroglu.

Gießen - Die FREIE WÄHLER Hessen fordern für den englischsprachigen Teil Kameruns Ambazonia UN-Friedenstruppen. Seit einiger Zeit wird die englischsprachige Bevölkerung von der französischsprechenden Bevölkerung verstärkt unterdrückt. Bei kürzlich stattgefunden Protesten gegen die Regierung fielen Schüsse. „Wir sehen hier die Anfänge eines Genozids dem umgehend Einhalt geboten werden muss“, unterstreicht Engin Eroglu, Landesvorsitzender der FREIE WÄHLER Hessen, die dramatische Lage im Land.

Wiesbaden - Nein, als besonders ruhiger Landesverband innerhalb der AfD gilt der hessische wahrlich nicht: Seit seiner Gründung 2013 sind immer wieder Vorstände zerbrochen und größere Mitgliedergruppen aus der Partei ausgetreten. Alles anders machen sollte eigentlich der 2015 gewählte Landesvorstand, der von einem Dreigestirn geführt wurde und seine Amtszeit immerhin durchhielt.

Wiesbaden - Die FREIE WÄHLER Hessen kritisieren die Untätigkeit der Landesregierung bezüglich der jüngst vorgestellten Studie zum Insektensterben in Deutschland. „Die vorgestellten Zahlen sind erschreckend und haben sich lange abgezeichnet. Trotz der errechneten Bestandseinbrüche um rund 75% ist die schwarz-grüne Landesregierung ohne Ideen, wie sie dem begegnen soll“, so Engin Eroglu, Landesvorsitzender der FREIE WÄHLER Hessen.

Kiel - Während in Berlin eifrig an Jamaika gebastelt wird, ist die Wehrfähigkeit Deutschlands immer fragwürdiger. Ob bei Heer, Luftwaffe oder Marine - nicht erst unter Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) wurde die Bundeswehr zum Lazarettfall.

Gießen - In die Landesgeschäftsstelle der FREIE WÄHLER Hessen lud die Leiterin der Landesarbeitsgemeinschaft Frauen, Claudia Hauser, am 07.10.2017 Katharina Appel und Sonja Hartmann von der Initiative „ALARM! – gegen Sexkauf und Menschenhandel“ zu einem Gastvortrag ein. Nach der Begrüßung präsentierten die beiden Referentinnen sofort harte Fakten: Seit der Liberalisierung der Prostitution 2002 durch die damalige Rot-Grüne-Bundesregierung habe sich Deutschland zu einem wahren Eldorado für Sextouristen entwickelt, dem Polizei und Justiz nahezu hilflos gegenüberstehen aufgrund der laschen Gesetzeslage. Auch das am 01.07.2017 verabschiedete Prostituiertenschutzgesetz (ProstSchG) verspreche nach Ansicht von Appel und Hartmann keine wirkliche Verbesserung. Zwar sollen Prostituiere hierdurch einer Meldepflicht unterliegen, doch gerade in Hessen scheitert es an dem Willen zur Umsetzung. Die Schwarz-Grüne Landesregierung berufe sich immer wieder auf die bis Ende Dezember bestehende Übergangsfrist, allerdings seien bislang keine erkennbaren Strukturen zur Umsetzung des Gesetzes geschaffen worden.

Gießen – Nach der Bundestagswahl den Blick zurück nach vorne zu werfen war das Credo der FREIE WÄHLER Hessen, deren Direkt- und Listenkandidaten sich im Bürgerhaus in Gießen-Wieseck getroffen haben um ein Fazit zu ziehen. Gemeinsam mit dem Parteivorstand wurden die positiven und negativen Aspekte des vergangenen Wahlkampfs aufgearbeitet.

Team