hessen-depesche.de

Donnerstag, 14 September 2017 21:38

Hanau: Freie Demokraten um Dr. Hermann Otto Solms bei Fraunhofer Projektgruppe IWKS

Hanau - „Deutschland als rohstoffarmes Land muss verstärkt in Forschung und Innovationen investieren, sonst verliert es seine Wettbewerbsfähigkeit“, stellt der ehemalige FDP Bundestagsvizepräsident und Bundestagskandidat, Dr. Hermann Otto Solms (FDP), fest. Solms besuchte mit dem Hanauer Bundestagskandidaten, und ehemaligen Wirtschaftsdezernenten, Dr. Ralf-Rainer Piesold (FDP), die  Fraunhofer Projektgruppe für Wertstoffkreisläufe und Ressourcenstrategie in Hanau. Der Leiter der Projektgruppe, Prof. Dr. Rudolf Stauber, begrüßte die FDP Delegation, der noch der FDP-Kreisvorsitzende, Kolja Saß, die stellvertretende Hanauer Vorsitzende und Stadtverordnete, Angelika Opfermann sowie das Hanauer FDP Vorstandsmitglied, Robert Stauch angehörten. Prof. Stauber zeigte sich zuversichtlich, dass die Projektgruppe in den Status eines Instituts überführt wird, wenn die Evaluation abgeschlossen sei.

weiterlesen ...
Donnerstag, 14 September 2017 20:57

Dolphin Capital: Charles Smethurst sucht wertbeständige Immobilien

Frankfurt am Main - Charles Smethurst ist eine stattliche Erscheinung. Der Immobilienkaufmann mit britischen Wurzeln ist groß gewachsen und gilt als echter Gentleman im Markt. Dessen Frau Manou Lenz dürfte mit TV-Auftritten und Modemarken die bislang öffentlich bekanntere Person sein. Doch für Substanz, Stärke und Umsicht steht an erster Stelle Charles Smethurst in einem erstaunlichen Familien-Imperium.

weiterlesen ...
Donnerstag, 14 September 2017 11:34

Birstein-Brachtal: Pierre Kurth (FDP) auf Unternehmensbesuch bei der „Dippefabrik“

Birstein-Brachtal - Im Rahmen seiner Wahlkreisbereisung besuchte Pierre Kurth, der Bundestagskandidat der FDP für den Wahlkreis 175 in Begleitung des Vorsitzenden des FDP-Ortsverbandes Jürgen Spielmann und Mitgliedern der FDP Hasselroth die Waechtersbacher Keramik in Brachttal. „Bei vielen Bürgern unserer Region ist das Unternehmen leider noch immer mit der Insolvenz aus 2011 verbunden“, so Kurth, „ich möchte mit meinem Besuch darauf aufmerksam machen, dass dies Vergangenheit ist, denn das Unternehmen und die Waechtersbacher Keramik leben, wie wir hier deutlich sehen können!“

weiterlesen ...

Team