hessen-depesche.de

Mittwoch, 06 September 2017 22:12

Waldeck-Frankenberg: Jan Nolte (AfD) fordert Kreistag-Arbeitsgruppe zum Thema Sicherheit

Korbach - Regelmäßig tauchte in den letzten Jahren der nordhessische Kreis Waldeck-Frankenberg positiv in den Agenturmeldungen auf: Der Kreis konnte sich Jahr um Jahr eine Spitzenposition in der Tabelle der sichersten Landkreise in Hessen erobern.
2015 war mit nur 5392 Straftaten auf dem Kreisgebiet ein besonders erfolgreiches Jahr. Für 2016 lässt sich das im Prinzip auch sagen: Zwar sind die Fallzahlen um 5,8 Prozent auf 5706 Straftaten gestiegen, allerdings hat sich auch die Aufklärungsquote um 5,1 Prozent verbessert. Besonders erfreulich ist, dass die Zahl der Sexualdelikte um 32,4 Prozent gesunken ist und bei diesen besonders schwerwiegenden Delikten die Aufklärungsquote bei 91,5 Prozent liegt.

weiterlesen ...
Mittwoch, 06 September 2017 16:47

Main-Kinzig: FDP Landesvorsitzender Dr. Stefan Ruppert besucht Ulrich Dausien

Hanau - „Yeah, Sine, Supertramp, McTrek und natürlich Jack Wolfskin, der Name Ulrich Dausien steht für einen Gründergeist, den Deutschland braucht“, stellt der FDP Bundestagskandidat in Hanau und ehemalige Wirtschaftsdezernent der Stadt Hanau, Dr. Ralf-Rainer Piesold (FDP) fest. Dr. Piesold besuchte mit dem FDP - Landesvorsitzenden und Bundestagskandidaten im Hoch-Taunus-Kreis, Dr. Stefan Ruppert (FDP), sowie dem FDP Kreisvorsitzenden, Kolja Saß (FDP) und dem ehrenamtlichen Stadtrat der Stadt Hanau, Lutz Wilfert (FDP), den Outdoor Spezialisten Ulrich Dausien.

weiterlesen ...
Mittwoch, 06 September 2017 12:56

Main-Kinzig: Freie Demokraten für Digitalisierung und gegen entmündigende Robotorisierung der Politik

Rodenbach - Der Vorsitzende des FDP Ortsverbandes Rodenbach, Daniel Bernhard, begrüßte die Gäste der FDP Veranstaltung „Künstliche Intelligenz – Entmündigung des Individuums?" mit den Worten “Brauchen wir noch Menschen, wenn Alexa und Co. uns immer den Weg weisen”. Über diese Fragen diskutierten Dr. Ralf-Rainer Piesold, Bundestagskandidat der FDP, Fellow an der Frankfurt University of Applied Scienceund ehemaliger Wirtschafts- und Umweltdezernent der Stadt Hanau, und Prof. Dr. Joachim Fetzer, Vorstand im Deutschen Netzwerk Wirtschaftsethik, unter Moderation von Dr. Oliver Everling, Geschäftsführer der RATING EVIDENCE GmbH und Gastprofessor an der Capital University of Economics andBusiness in Peking. Kolja Saß, Kreisvorsitzender der FDP des Main-Kinzig-Kreises begrüßte die Initiative, das Zukunftsthemen, wie die der Digitalisierung, kontrovers diskutiert würden. "Statt über Science-Fiction sollten wir über die Veränderungen sprechen, die in schon jetzt absehbarer Weise mit Künstlicher Intelligenz auf uns zu kommen", lenkte Prof. Dr. Fetzer die Diskussion gleich auf die Fragen, die heute schon jeden Bürger angehen. "Siri, Alexa und Co sind dafür erste Alltags-Beispiele." Mensch bleibe Mensch und Maschine bleibe Maschine, wendet sich Fetzer gegen manche esoterische Befürchtung, der Mensch könne schon bald von Maschinen regiert werden. "Die Maschine ähnelt eher einem Kollektiv als einem Individuum. Das Verstecken von Künstlicher Intelligenz und das Humanising nützt technisch nicht, schadet aber auf Dauer der Gesellschaft."

weiterlesen ...

Team