hessen-depesche.de

Freitag, 26 Oktober 2018 20:53

Rheinland-pfälzischer Doppelhaushalt 2019/2020 eingereicht

Mainz – Die rheinland-pfälzische Finanzministerin Doris Ahnen (SPD) hat diesen Dienstagden Entwurf für den Doppelhaushalt 2019/2020 in den Landtag eingereicht. Zum ersten Mal seit dem Jahr 1969 gelingt es einer Landesregierung, einen Entwurf vorzustellen, der ohne Neuverschuldung auskommt. Die Opposition kritisiert den Entwurf und sieht den Grund des Ausgleichs in den enormen Steuereinnahmen und nicht im Handeln der Regierung.

weiterlesen ...
Freitag, 26 Oktober 2018 20:15

Freie Wähler: Spitzenkandidat Engin Eroglu hofft auf Rückenwind nach der Bayern Wahl

Obertshausen - Engin Eroglu (Jahrgang 1982) ist Spitzenkandidat der Freie Wähler Hessen zur Landtagswahl 2018. Er ist Landesvorsitzender der FREIE WÄHLER Hessen, gelernter Bank- und Sparkassenkaufmann, Kind einer Gastarbeiterfamilie und seit 1997 politisch aktiv. HESSEN DEPESCHE sprach mit Engin Eroglu über das politische Angebot der Freie Wähler Hessen und über Chancen zur Landtagswahl.

weiterlesen ...
Donnerstag, 25 Oktober 2018 13:37

Main-Kinzig: Rolf Zimmermann (FDP) warnt vor weiteren Windkraftanlagen

Gelnhausen - „Die Kreistagsfraktion der Freien Demokraten steht, wie schon in den vergangenen Jahren, vollumfänglich hinter der Beschlusslage der Hessen-FDP gegen den hochsubventionierten Windkraftanlagenbau, in den dafür mehr als schlecht geeigneten hessischen Wäldern“, macht der energiepolitische Sprecher der Kreistagsfraktion und stellv. Vorsitzende der FDP Main-Kinzig Rolf Zimmermann deutlich.

weiterlesen ...
Dienstag, 23 Oktober 2018 20:36

Exporo AG: Simon Brunke, Björn Maronde und Julian Oertzen haben bereits 255 Millionen Euro in 142 Immobilienprojekte vermittelt

Hamburg – Simon Brunke, Julian Oertzen und Dr. Björn Maronde bilden der Vorstand der Hamburger Exporo AG. Das Crowdfunding als Finanzierungsform unterschiedlicher gewerblicher und nichtgewerblicher Gemeinschaftsprojekte ist in aller Munde. Findige FinTech-Firmen haben längst auch die Vermögensverwaltung und das Investieren in renditeträchtige Immobilien digitalisiert. Deutschlands größte Plattform für derartige digitale Immobilieninvestments betreibt die in Hamburg beheimatete Exporo AG. Das Crowdinvesting – der Begriff setzt sich aus den englischen Wörtern „Crowd“ (Menschenmenge) und „Investing“ (investieren) zusammen – zielt hier auf gemeinschaftliche Immobilieninvestitionen. Das Neue und irgendwie auch Demokratische an dieser Anlageform ist, dass man schon mit kleinen Beträgen in den Immobilienmarkt einsteigen und damit seine Investmentstrategie breit aufstellen kann. Die Schwarmfinanzierer aus Norddeutschland schreiben: „Anleger können einfach und direkt schon ab einer Summe von 500 Euro in professionelle Immobilien ihrer Wahl investieren und so ihr eigenes digitales Immobilien-Portfolio aufbauen, während sie von Renditen von bis zu sechs Prozent jährlich profitieren.“ Damit verschafft die Exporo AG Kleinanlegern Zugang zu einem Anlagesegment, das noch in der jüngeren Vergangenheit ausschließlich großen Privatanlegern und institutionellen Investoren vorbehalten war. Jetzt können sich Mikroinvestoren schon für ein paar Hundert Euro an einträglichen Immobilienprojekten beteiligen, ohne aber die typischen Aufwendungen und Probleme eines Immobilienbesitzers an der Backe zu haben.

weiterlesen ...
Seite 1 von 5

Team