hessen-depesche.de

Dienstag, 04 Dezember 2018 12:47

Jubiläumsfeier an der Goethe-Universität mit Ministerpräsident Volker Bouffier, und Bundesbank-Präsident Jens Weidmann

Frankfurt am Main - Mit einem Festakt auf dem Campus Westend der Goethe-Universität wurde heute das 10-jährige Bestehen des House of Finance gewürdigt. Das House of Finance wurde im Mai 2008 im Rahmen des Ausbaus des neuen Universitätscampus Westend eröffnet. Seit seiner Gründung als zukunftsweisende Einrichtung, welche die Analyse der Finanzinstitutionen sowie den Wissenstransfer zwischen Wirtschaft und Wissenschaft in den Mittelpunkt stellt, hat sich das House of Finance national und international eine herausragende Bedeutung erarbeitet: finanznahe Forschungs- und Bildungsaktivitäten wurden räumlich an der Goethe-Universität, in der Bankenstadt Frankfurt und mitten in Deutschland und im Zentrum Europas gebündelt und damit gestärkt. Die Schwerpunkte entsprechen den universitären Abteilungen Finanzen, Geld und Währung sowie dem juristischen Schwerpunkt „Recht der Unternehmen und Finanzen“.

weiterlesen ...
Dienstag, 04 Dezember 2018 12:35

Seligenstadt: Joachim Bergmann (CDU) fordert zusätzliche Mittel für Sicherheit, Verkehr und Wohnraum

Seligenstadt – Sparen wo möglich, investieren wo nötig – an diesem bewährten Grundsatz hat die CDU-Fraktion in der Seligenstädter Stadtverordnetenversammlung ihre Änderungsanträge zum Haushalt 2019 ausgerichtet. Nicht sparen, sondern ihrer Verantwortung gerecht werden muss die Stadt nach Überzeugung der Christdemokraten in Sachen Sicherheit – auch und gerade bei einer Großveranstaltung, die nicht zuletzt ihren Charakter prägt.

weiterlesen ...
Dienstag, 04 Dezember 2018 12:29

Die Akte „wee“: Jetzt spricht Ex-CEO und Cengiz Ehliz-Kritiker Rudolf Engelsberger (Teil 2)

München/Kreuzlingen – Rudolf Engelsberger kennt das Modell „Wee“ aus dem Effeff. Bis 2014 war er Geschäftsführer der FlexCom International AG und ging dann als CEO zur weeCONOMY AG. Unter seiner Ägide wurde die weeCONOMY Group AG aufgebaut, die alle Einzelfirmen des von dem Bad Tölzer Unternehmer Cengiz Ehliz ins Leben gerufenen Cashback-Systems „Wee“ unter einem Dach vereinte. Geschäftsführer der beiden Gesellschaften blieb er bis 2015, danach hatte er noch bis März 2016 eine Projektvereinbarung inklusive Beratervertrag mit Ehliz.

weiterlesen ...
Dienstag, 04 Dezember 2018 12:26

Main-Kinzig: AfD im Kreistag fordert deutliche Reduzierung der Vorrangflächen für den Bau von Windrädern

Gelnhausen - In der Regionalversammlung Südhessen sollte am 14. Dezember über die endgültige Festlegung von Vorrangflächen für den Ausbau der Windkraft im Bereich des RP Darmstadt entschieden werden, darunter auch der Main-Kinzig-Kreis. Regierungspräsidentin Lindscheid von den Grünen erklärte dazu, dass nur 1,7% der Flächen im Planungsgebiet freigegeben würden. Was sie nicht sagte ist, dass der zur Annahme vorliegende Plan für den MKK knapp 4% der Gesamtfläche für Windräder vorsieht. „Das würde eine weitere irreversible Zerstörung des Spessart und der übrigen Naturflächen im ländlichen Raum unseres Kreises bedeuten.“ erklärte der Vorsitzende der AfD Kreistagsfraktion Dr. Wolfram Maaß. Er kritisiert insbesondere, dass der MKK Kreisausschuss im Mai 2017 beim RP eine Stellungnahme zu diesen Vorrangflächen abgegeben hatte, der nur kosmetisch kleine Streichungen der Vorrangflächen im Kreisgebiet vorsah. Der jetzt vorliegende Plan ist die bittere Quittung für die betroffenen Menschen. Die AfD Fraktion hatte im Mai 2017 im Kreistag zwei Stellungnahmen beantragt, die eine drastische Reduzierung dieser Flächen bedeutet hätten. Damit sollte wenigstens versucht werden, der Zerstörung des Spessarts Einhalt zu bieten. „Als klar wurde, dass der Kreis nichts weiter unternehmen würde, hat die AfD Fraktion am 13. September 2017 eine eigene Stellungnahme beim Regierungspräsidium Südhessen eingereicht.“ so Maaß weiter. „Die Berücksichtigung unserer Anträge zur Streichung hätte die gesamte für Windräder freigegebene Fläche im Kreisgebiet auf ca. 1 % reduziert.“

weiterlesen ...
Dienstag, 04 Dezember 2018 12:22

Seligenstadt: CDU-Fraktion startet Offensive für Familien

Seligenstadt – Ein großer Erfolg aber noch nicht das letzte Wort ist die gebührenfreie Kita-Betreuung für Drei- bis Sechsjährige aus Sicht der Seligenstädter CDU-Fraktion. Im Zuge der Haushaltsberatungen haben die Christdemokraten in der Stadtverordnetenversammlung eine Offensive für Familien gestartet, die sie 2019 mit insgesamt 670000 Euro anschieben wollen. Mit im Paket: Eine neues Kinderzentrum und spürbare Entlastung der Eltern bei der U3-Betreuung.

weiterlesen ...

Team