hessen-depesche.de

Montag, 03 September 2018 23:06

Anne Will: Roter Stuhlkreis klopft sich auf die eigenen Schultern

München - Es ist doch zu schön, wenn man in kleinem Freundeskreis im Straßencafé sitzt und über anwesende und ankommende Gäste ablästern kann. Es ist des  deutschen liebstes Hobby, über all die vom „Herrn“ im Zorn erschaffenen Besucher rings um unseren Tisch, über die geschmacklos Gekleideten, über dämliche Gesichter, über das blöde Geschwätz am Nachbartisch, die unmöglichen Paar-Konstellationen gegenüber und vor allem über jene herzuziehen, die gar nicht anwesend sind. Nur wir, - wir sind die Normalen und amüsieren uns köstlich.

weiterlesen ...
Montag, 03 September 2018 22:58

Main-Kinzig: FDP fordert „Inventarliste“ für geordneten HUXIT der Stadt Hanau

Hanau - Die Thematik einer möglichen Kreisfreiheit Hanaus nimmt weiter Gestalt an. Die Hanauer Stadtverordnetenversammlung hat sich zwischenzeitlich einstimmig für diese ausgesprochen. Die von der FDP-Kreistagsfraktion geforderte geordnete und verlässliche Faktenaufstellung liegt unterdessen noch immer nicht vor. Es gibt bis heute keine verlässliche Zahlenlage, auf die von den Entscheidungsträgern zurückgegriffen werden kann.

weiterlesen ...
Montag, 03 September 2018 22:53

Hochtaunus: Großer Empfang im Landratsamt für Laternenkönigin Nicole II. (Ohlenschläger)

Hochtaunuskreis - Die diesjährige Laternenkönigin Nicole II. hat am heutigen Montag zusammen mit ihrem Hofstaat das Landratsamt besucht. Begrüßt wurde sie von Landrat Ulrich Krebs (CDU), dem Ersten Beigeordneten Uwe Kraft und Sozialdezernentin Katrin Hechler, dem Kreistagsvorsitzenden Jürgen Banzer, mehreren Bürgermeistern aus dem Kreisgebietund vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Verwaltung im Raum Taunus im Landratsamt. Landrat Krebs bedankte sich bei der Königin und ihrer Entourage dafür, dass sie bei ihren vielen Verpflichtungen auch in diesem Jahr die Zeit genommen hätte, ins Landratsamt zu kommen.

weiterlesen ...
Montag, 03 September 2018 22:47

Vereinte Hexenjagd von Politik und Medien gegen Andersdenkende

Chemnitz - Immer noch schlagen die Wellen hoch. Die Ereignisse in Chemnitz haben tiefe Spuren hinterlassen, die Folgen sind noch lange nicht absehbar. Seit dem Tod eines 35-jährigen Familienvaters ist nichts mehr, wie es war. Doch statt zu beruhigen und zu versöhnen, ist es ausgerechnet die Bundesregierung, die fortwährend Öl ins Feuer gießt und den eskalierenden Konflikt immer weiter anheizt. Von der Kanzlerin über ihren Regierungssprecher bis hin zu den Ministern war keine einzige Wortmeldung dazu geeignet, die Lage zu entspannen. Ganz im Gegenteil. Und statt zu recherchieren, tobten sich auch Deutschlands Journalisten lieber in ihrem religionsgleich geführten “Kampf gegen rechts” aus, der längst ein Kampf gegen die Mitte der Gesellschaft ist. Gestützt auf die von der sächsischen Generalstaatsanwaltschaft in aller Deutlichkeit widerlegte Behauptung eines einzelnen Journalisten, verurteilten Medien und Politik die angebliche Hetzjagd auf Migranten, ohne zu prüfen, ob es diese gegeben hatte. Stattdessen werden Tausende untadelige Demonstranten in Sippenhaft für mitlaufende Extremisten genommen – wogegen sich Politik und Medien bei linken Kundgebungen aufs Schärste verwahren. Zwar wurden in den Tagen danach Internetmeldungen retuschiert, das böse “H-Wort” aus den Headlines entfernt und aufhetzende Äußerungen relativiert, die ursprüngliche Falschmeldung hatte bis dahin beim breiten Publikum aber längst verfangen. Doch damit nicht genug: Der Spiegel erdreistet sich einmal mehr, Sachsen und mithin den Osten Deutschlands als neue Brut des Nationalsozialismus zu diffamieren.

weiterlesen ...
Montag, 03 September 2018 11:51

Während Cengiz Ehliz und Michael Scheibe COOINX und wee verzahnen: Rudolf Engelsberger sucht die richtige weeCONOMY

München/Kreuzlingen - Cengiz Ehliz, Präsident des Verwaltungsrats der schweizerischen weeCONOMY Group AG kennt für seine globalen Marktambitionen rund um die Cashback-Marke "wee" nur den Vorwärtsgang. Zuletzt machte Ehliz auf sich aufmerksam als er gemeinsam mit seinem langjährigen Geschäftspartner Michael Scheibe und einer COOINX S.A. aus Luxemburg auf potentielle Investoren losging. COOINX soll wee unterstützen. Eine Roadshow dazu läuft.

weiterlesen ...

Team