hessen-depesche.de

Neu-Isenburg - Bernd Vohl, der AfD-Fraktionsvorsitzende in der Stadtverordnetenversammlung von Neu-Isenburg, sieht erhebliche Mängel beim Einsatz städtischer Finanzen. Bürger würden geschröpft, auch um rein ideologische Ausgaben zum Weltklimaschutz zu ermöglichen. Dabei sei Neu-Isenburg sicher zu klein, um mögliche ökologische Mißstände in anderen Teilen des Globus auffangen zu können. Aber die Lasten aus kommunalen Gebührenerhöhungen treffen die Bürger schon heute.

Team