hessen-depesche.de

Wiesbaden - Der Verkehrsdezernent von Wiesbaden, Andreas Kowol (Grüne), plant 150 temporäre Parkplätze am zweiten Stadtring von Wiesbaden zu streichen (HESSEN DEPESCHE berichtete). Diese waren 2015 vom damaligen Ordnungsdezernenten und jetzigen Bürgermeister Oliver Franz (CDU) geschaffen und von Anwohnern begrüßt worden. Grund für die jetzt angedachte Abschaffung laut Kowol: Ein stets fließender Verkehr soll sichergestellt werden, um die Einführung von Fahrverboten in der hessischen Landeshauptstadt auf Grund von Emissionsgrenzwertüberschreitungen zu verhindern.

Wiesbaden - Nachdem in Hamburg und Stuttgart Fahrverbote für ältere Diesel-Fahrzeuge bereits für Chaos gesorgt haben, ist in der Wiesbadener Lokalpolitik die Sorge groß, dass auch hier künftig Fahrverbote drohen könnten. Immerhin liegt mit der Ringkirche in die am stärksten mit Stickoxiden belastete Straße in ganz Hessen in Wiesbaden und auch die Nummer drei des entsprechenden Rankings des hr weist mit der Schiersteiner Straße eine Straße der Landeshauptstadt aus.

Hainburg – Die Hainburger Grünen haben auf ihrer Jahreshauptversammlung am vergangenen Sonntag einen neuen Vorstand gewählt. Zum Sprecher wählten die Mitglieder den Fraktionsvorsitzenden und Kandidaten zur letzten Bürgermeisterwahl Cliff Hollmann, der damit auf den bisherigen Grünen-Chef Thorwald Ritter folgt. Ritter feierte unlängst seinen 70. Geburtstag und trat nicht erneut für einen Posten im Vorstand an. Er blickt auf ein über 30-jähriges Engagement im Hainburger Ortsverband der Grünen zurück.

Team