hessen-depesche.de

Seligenstadt - Am Sonntag, den 25. Februar 2018 hatten die Freien Demokraten in Seligenstadt zu ihrem traditionellen Jahresempfang geladen. Mit rund 60 Gästen war der Saal des Restaurants „Zum neuen Schwan“ bis auf den letzten Platz besetzt. Neben Mitgliedern der FDP aus Stadt und Kreis, waren auch zahlreiche Bürgerinnen und Bürger aus Seligenstadt, Froschhausen und Klein-Welzheim der Einladung gefolgt. Unter den Gästen fanden sich auch der Vorsitzende der Freien Wähler Seligenstadt Jürgen Kraft und der Vorsitzende der CDU Froschhausen Thomas FJ Lortz.

Steinbach im Taunus - Es war für die FDP Steinbach eine große Ehre, den ehemaligen Bundesligaspieler Karl-Heinz »Charly« Körbel bei ihrem Neujahrsempfang begrüßen zu können. Körbel ist mit 602 Bundesligaspielen für die Eintracht Frankfurt Rekordhalter des deutschen Fußballs. Darüber hinaus absolvierte er 6 A- und 9 B-Länderspiele für die deutsche Nationalmannschaft. Mit der Frankfurter Eintracht errang er zahlreiche bedeutende Trophäen, darunter den UEFA-Cup sowie vier DFB-Pokale. Beim FDP-Neujahrsempfang sprach er über seine Erlebnisse als junger Nationalspieler bei den Bundesligavereinen und den weiteren Verlauf seiner Karriere bis heute.

Berlin - Bettina Stark-Watzinger hat als neue Bundestagsabgeordnete innerhalb der FDP-Bundestagsfraktion bislang einen ausgezeichneten Eindruck hinterlassen. Die Generalsekretärin der Hessen FDP lebt im Main-Taunus-Kreis und möchte in Berlin gerade auch die hessische Heimat stark vertreten. Beim Thema Familiennachzug von Flüchtlingen haben Stark-Watzinger und die Liberalen eine eigene rechtsstaatlich argumentierte Position.

Berlin - Anlässlich des Scheiterns der Sondierungsgespräche äußerte sich die Bundestagsabgeordnete im Wahlkreis Main-Taunus Bettina Stark-Watzinger: „Wer sich zur Wahl stellt, hat einen Gestaltungswillen und muss entsprechend nach der Wahl Verantwortung für dieses Land übernehmen wollen. Verantwortung heißt aber auch, das Versprechen gegenüber seinen Wählern einzuhalten, diesen Gestaltungswillen umzusetzen.“

Eppstein - FDP-Bundestagsabgeordnete Bettina Stark-Watzinger traf sich vergangene Woche mit Unternehmensvertretern der für das „Ultranet“-Projekt zuständigen Amprio GmbH. Bei dem Projekt handelt es sich um eine ca. 340 km lange Gleichstromleitung zwischen Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg, für deren Umsetzung im Bereich der Stadt Eppstein die bereits bestehenden Wechselstrommasten aufgerüstet werden sollen. Durch den Ausbau der erneuerbaren Energien in Form von Windkraftwerken im Norden Deutschlands und die Abschaltung der Kernkraftwerke, ergibt sich ein Defizit in den Versorgungszentren im Süden, der den Ausbau der Stromtrassen notwendig macht.

Wiesbaden – Hessens Grüne haben den – von der SPD- und FDP-Opposition vielfach kritisierten – „Pakt für den Nachmittag“ von Kultusminister Alexander Lorz (CDU) verteidigt. „Der Pakt für den Nachmittag ist das größte Ganztagsschulprogramm für die Grundschulen in der Geschichte Hessens“, so Daniel May, Bildungspolitiker der Grünen-Fraktion, am Mittwoch bei einer Debatte zu diesem Thema im Plenum des Hessischen Landtages. Das Programm verbinde „die Kräfte der Kommunen, die gesetzlich für die Hortbetreuung zuständig sind, mit den Landesmitteln aus dem Ganztagsausbau“. Es gebe daher in Hessen ein „nie dagewesenes Tempo im Ganztagsausbau“, so May.

Bad Soden – Als engagierte Kommunalpolitikerin hat sich Bettina Stark-Watzinger im Main-Taunus-Kreis bereits einen Namen gemacht – und ebenso auf Landesebene als Generalsekretärin der hessischen Liberalen. Nun kandidiert die 49-jährige Ökonomin und Unternehmerin zum dritten Mal auf der Landesliste der FDP für den Deutschen Bundestag. Aufgrund des Umfragehochs der Liberalen dürften die Bemühungen der Listenplatz-Vierten diesmal von Erfolg gekrönt sein. Wirtschafts-, Innen- und Bildungspolitik gehören zu den Schwerpunkten der liberalen Politikerin aus Bad Soden im Taunus. Darüber hat sich HESSEN DEPESCHE mit Bettina Stark-Watzinger unterhalten.

Seite 1 von 2

Team