hessen-depesche.de

Seligenstadt – Auf Initiative der CDU Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung Seligenstadt konnte ein Kompromiss zu der vieldiskutierten Baumaßnahme an der Kreisstraße 185 zwischen Seligenstadt und Klein-Welzheim erzielt werden. In der vergangenen Stadtverordnetenversammlung sprachen sich alle Fraktionen für diesen Kompromiss aus. Der Magistrat der Stadt Seligenstadt wurde beauftragt in Absprache mit Hessen Mobil, dem Kreis Offenbach, der zuständigen Baufirma sowie der Bürgerinitiative aus Klein-Welzheim alles Machbare anzustoßen um die Zeit der Baumaßnahme zu verkürzen und die Beeinträchtigung für die betroffenen Bürger zu minimieren.

Seligenstadt – Wieder ist ein Jahr Geschichte und noch immer tut sich in der ehemaligen Hans-Memling-Schule (HMS) nichts. Zwar überrascht die anhaltende Hängepartie die CDU-Fraktion in der Seligenstädter Stadtverordnetenversammlung kaum: „Nach dem Scheitern unseres Antrags, gemeinsam mit dem Verein Freunde der Hans-Memling-Schule dessen Ideen für ein Bildungs- und Kulturhaus umzusetzen, an der Mehrheit aus SPD, FDP und FWS haben wir mit Stillstand gerechnet“, sagt ihr Vorsitzender Joachim Bergmann.

Seligenstadt – Was genau entsteht auf der Baustelle zwischen Schwimmbad und Aschaffenburger Straße, was hat das für Folgen - und gibt es überhaupt eine gültige Baugenehmigung? Aus Sicht der CDU-Fraktion in der Seligenstädter Stadtverordnetenversammlung sind rund um das umstrittene Bauvorhaben noch viele Fragen offen. Mit einer Anfrage an den Magistrat hakt die Union jetzt nach und fordert einen seit Monaten ausstehenden Bericht aus dem Rathaus ein.

Seligenstadt – Sparen wo möglich, investieren wo nötig – an diesem bewährten Grundsatz hat die CDU-Fraktion in der Seligenstädter Stadtverordnetenversammlung ihre Änderungsanträge zum Haushalt 2019 ausgerichtet. Nicht sparen, sondern ihrer Verantwortung gerecht werden muss die Stadt nach Überzeugung der Christdemokraten in Sachen Sicherheit – auch und gerade bei einer Großveranstaltung, die nicht zuletzt ihren Charakter prägt.

Seligenstadt – Ein großer Erfolg aber noch nicht das letzte Wort ist die gebührenfreie Kita-Betreuung für Drei- bis Sechsjährige aus Sicht der Seligenstädter CDU-Fraktion. Im Zuge der Haushaltsberatungen haben die Christdemokraten in der Stadtverordnetenversammlung eine Offensive für Familien gestartet, die sie 2019 mit insgesamt 670000 Euro anschieben wollen. Mit im Paket: Eine neues Kinderzentrum und spürbare Entlastung der Eltern bei der U3-Betreuung.

Seligenstadt - Der CDU Ortsverband Seligenstadt hat offenbar auch wenige Wochen nach dem totalen Machtverlust in der Einhardstadt gekonnt ein Aufbruchszeichen gesetzt. Im Rathaus regieren Bürgermeister Dr. Daniell Bastian (FDP) und Erster Stadtrat Michael Gerheim (SPD) - eine eigentlich undenkbare Konstellation in einer dereinst so schwarzen Stadt. Doch unter neuer Führung möchte der CDU Ortsverband Seligenstadt rasch wieder Tempo aufnehmen. Die derzeitige Mehrheit aus FDP, SPD und FWS in der Stadtverordnetenversammlung soll bald wieder Geschichte sein.

Seligenstadt - Seit Jahren warten insbesondere die Klein-Welzheimer auf die dringend notwendige Sanierung der Kreisstraße 185 zwischen Seligenstadt und Klein-Welzheim. Wie der Klein-Welzheimer Kreistagsabgeordnete Michael Rickert mitteilt, hat der Kreis Offenbach als zuständiger Baulastträger die dafür notwendigen Mittel zur Verfügung gestellt und Hessen Mobil die Planung abgeschlossen. Anschließend hat die Stadtverordnetenversammlung der Planung zugestimmt und ihrerseits die Mittel für den städtischen Anteil bereitgestellt.

Seligenstadt - Im Sommer 2017 hat die Koalition aus SPD/FDP/FWS gemeinsam mit Bündnis 90/Die Grünen den Beschluss gefasst, vor allem den Bereich zwischen Frankfurter Straße und Würzburger Straße dahingehend zu verändern, dass das Parken auf dem Gehweg verboten wird. Infolgedessen schlägt Bürgermeister Dr. Daniell Bastian (FDP) vor, in der Wolfstraße zwischen Einhardstraße und Eisenbahnstraße einen Fahrradschutzstreifen zu markieren. „Dadurch werden auf einer Straßenseite mindestens 30 Parkplätze ersatzlos entfallen“, so CDU-Fraktionschef Joachim Bergmann.

Seligenstadt - Mit einem Antrag an die Stadtverordnetenversammlung will die Seligenstädter CDU-Fraktion die Entwicklung des umstrittenen Wohnbaugebiets am Westring in städtische Regie zurückführen. „Wenn schon Wachstum im Außenbereich, dann bitte gemäß den Interessen und Bedürfnisse der Stadt und ihrer Bürger“, skizziert Fraktionsvorsitzender Joachim Bergmann das Ziel. Nicht der Profit eines Immobilienentwicklers, sondern eine gesunde Stadtentwicklung müsse im Vordergrund stehen.

Seite 1 von 8

Team