hessen-depesche.de

Oldenburg – Edmund Pelikan, niederbayerischer Journalist und gestandener Pfundskerl, hat sehr oft eine gute Nase zu interessanten Investments im Markt, die so noch keiner auf dem Schirm hat. Spätestens als Pelikan die niedersächsische "Deutsche Lichtmiete" für 2017 mit dem BeteiligungsPreis auszeichnen ließ, war die Lichtmiete um die Brüder Marco und Alexander Hahn auf jedem Tableau.

Gießen – Die FREIEN WÄHLER Hessen sehen ein Versagen der G7-Staaten und der Bundesregierung beim Klimaschutz. Beim jüngsten Treffen der sieben wirtschaftsstärksten Länder in Taormina auf Sizilien wurden lediglich die bisherigen Verpflichtungen zur Reduzierung von Treibhausgasen bekräftigt. Die Staats- und Regierungschefs hatten vergeblich versucht, US-Präsident Trump ein Bekenntnis zum Pariser Klimaschutzvertrag abzuringen. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) nannte die getroffenen Vereinbarungen in diesem Punkt „sehr unzufriedenstellend“.

Frankfurt am Main – Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport hat im letzten Geschäftsjahr die selbstgesteckten Klimaschutzziele für das Jahr 2020 deutlich vor der Zeit erfüllt. Daher hat das Unternehmen nun, in Anlehnung an den Klimaschutzplan der Bundesregierung, neue Klimaschutzziele gesetzt, die bis 2030 umgesetzt werden sollen. Binnen der nächsten 13 Jahre sollen die CO2-Emissionen am Standort Frankfurt auf 80.000 Tonnen gesenkt werden, was gegenüber 1990, dem Basisjahr des internationalen Klimaschutzabkommens, einer Minderung des Schadstoffausstoßes von 65% entsprechen würde. Die relative Emission pro Verkehrseinheit (ein Passagier beziehungsweise 100 kg Fracht oder Post) soll auf 0,9 kg CO2 sinken.

Team