hessen-depesche.de

Seligenstadt – Was genau entsteht auf der Baustelle zwischen Schwimmbad und Aschaffenburger Straße, was hat das für Folgen - und gibt es überhaupt eine gültige Baugenehmigung? Aus Sicht der CDU-Fraktion in der Seligenstädter Stadtverordnetenversammlung sind rund um das umstrittene Bauvorhaben noch viele Fragen offen. Mit einer Anfrage an den Magistrat hakt die Union jetzt nach und fordert einen seit Monaten ausstehenden Bericht aus dem Rathaus ein.

Seligenstadt - Rolf Wenzel, früherer Bürgermeister von Seligenstadt am Main und sicher hoch verdienter Sozialdemokrat geriet in der vergangenen Woche in die Schlagzeilen. Die oppositionelle CDU hatte gewittert, dass Wenzel "auf Gewerbeschein", wie er später gegenüber einer alt ehrwürdigen Print-Postille äußerte, für den soliden Bauträger HZ Bau- und Montage GmbH als Projektentwickler tätig geworden sei. Dies sei allerdings im Rahmen der Spielregeln und vor allem in seiner Heimatstadt im südhessischen Pfungstadt verlaufen. Wenzel habe dagegen mit dem Bauprojekt am Freischwimmbad in Seligenstadt nichts zu tun. Auch die Bauentwicklung am Westring läge ihm fern.

Seligenstadt - Bauträgern haftet generell ein zweifelhaftes Image an. Diese sind oft verschrien als "bedingt zahlungsfähig" und "noch bedingter vertragstreu". Oft, so klagen Immobilienkäufer und Handwerker, verstecken sich zwielichtige Geschäftsleute hinter einer kleinen GmbH, die dann auch schnell mal in Konkurs läuft, wenn nicht alles so passte, wie es eigentlich passen sollte. Beispiele könnte man hier en masse aufzählen - auch aus dem Landkreis Offenbach.

Team