hessen-depesche.de

Hochtaunuskreis - Die diesjährige Laternenkönigin Nicole II. hat am heutigen Montag zusammen mit ihrem Hofstaat das Landratsamt besucht. Begrüßt wurde sie von Landrat Ulrich Krebs (CDU), dem Ersten Beigeordneten Uwe Kraft und Sozialdezernentin Katrin Hechler, dem Kreistagsvorsitzenden Jürgen Banzer, mehreren Bürgermeistern aus dem Kreisgebietund vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Verwaltung im Raum Taunus im Landratsamt. Landrat Krebs bedankte sich bei der Königin und ihrer Entourage dafür, dass sie bei ihren vielen Verpflichtungen auch in diesem Jahr die Zeit genommen hätte, ins Landratsamt zu kommen.

HochtaunuskreisUlrich Krebs ist gestern Abend im Ludwig-Erhard-Forum des Landratsamtes in Bad Homburg in seine dritte Amtszeit als Landrat eingeführt worden. Der Kreistagsvorsitzende des HochtaunuskreisesJürgen Banzer, verpflichtete den am 28. Januar 2018 im ersten Wahlgang wiedergewählten Landrat auf sein Amt. Anschließend händigte der Erste Kreisbeigeordnete Uwe Kraft Ulrich Krebs die Ernennungsurkunde aus. Vereidigt wurde Krebs  durch den KreistagsvorsitzendeBanzer.

Hochtaunuskreis -  Die beiden Notarzteinsatzfahrzeuge im Hochtaunuskreis sind mit mechanischen Reanimationsgeräten ausgestattet wordenDer ärztliche Leiter des Rettungsdienstes im Hochtaunuskreises, Professor Volker Lischke, stellte das System jetzt zusammen mit DRK-Geschäftsführer Axel Bangert, DRK-Kreisvorsitzendem Jürgen Banzer und Landrat Ulrich Krebs vor. Rund 35000 Euro haben die drei Geräte gekostet, zwei sind immer in zwei Notarzteinsatzfahrzeugen unterwegs, das dritte wird als Ersatz bei Defekten und zur Schulung der Mitarbeiter vorgehalten. 150 hauptamtliche Mitarbeiter und etwa 40 Notärzte lernen seit Dezember, wie man mit den Geräten umgeht.

Hochtaunuskreis - Wie schon seit vielen Jahren haben gestern Abend Kinder der katholischen Großgemeinde Bad Homburg-Friedrichsdorf das Friedenslicht ins Landratsamt Bad Homburg gebracht. „Das Licht von Bethlehem ist ein besonderes Symbol“, sagte Landrat Ulrich Krebs, der das Licht zusammen mit den Kreisbeigeordneten Uwe Kraft und Katrin Hechler sowie dem Kreistagsvorsitzenden Jürgen Banzer entgegennahm. „Das Licht ist ein Zeichen der Hoffnung in einer leider oft überhaupt nicht friedlichen Zeit, sagte Krebs. „ Es soll jeden von uns ermutigen, sich für den Frieden einzusetzen, im täglichen Miteinander genauso wie in unseren Bemühungen in der Politik“.

Wiesbaden – Sowohl die CDU als auch die Grünen haben – im Einklang mit der Opposition – die Einrichtung von Deutschlands erstem Lehrstuhl zur Erforschung der Geschichte des Holocaust am Donnerstag im Plenum des Hessischen Landtages begrüßt und als eine wichtige Ergänzung der deutschen Erinnerungskultur gewürdigt. „Das Erinnern an die Ereignisse in Deutschland während der Schreckensherrschaft des Nationalsozialismus und die Verantwortung Deutschlands für den Holocaust sind untrennbar mit unserer demokratischen Identität verbunden“, so der grüne Hochschulpolitiker Daniel May in der Debatte.

Team