hessen-depesche.de

Seligenstadt – Auf Initiative der CDU Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung Seligenstadt konnte ein Kompromiss zu der vieldiskutierten Baumaßnahme an der Kreisstraße 185 zwischen Seligenstadt und Klein-Welzheim erzielt werden. In der vergangenen Stadtverordnetenversammlung sprachen sich alle Fraktionen für diesen Kompromiss aus. Der Magistrat der Stadt Seligenstadt wurde beauftragt in Absprache mit Hessen Mobil, dem Kreis Offenbach, der zuständigen Baufirma sowie der Bürgerinitiative aus Klein-Welzheim alles Machbare anzustoßen um die Zeit der Baumaßnahme zu verkürzen und die Beeinträchtigung für die betroffenen Bürger zu minimieren.

Seligenstadt - Seit Jahren warten insbesondere die Klein-Welzheimer auf die dringend notwendige Sanierung der Kreisstraße 185 zwischen Seligenstadt und Klein-Welzheim. Wie der Klein-Welzheimer Kreistagsabgeordnete Michael Rickert mitteilt, hat der Kreis Offenbach als zuständiger Baulastträger die dafür notwendigen Mittel zur Verfügung gestellt und Hessen Mobil die Planung abgeschlossen. Anschließend hat die Stadtverordnetenversammlung der Planung zugestimmt und ihrerseits die Mittel für den städtischen Anteil bereitgestellt.

Mainhausen - Viel investiert haben die Gemeinde Mainhausen, wie auch Seligenstadt und Karlstein, als Betreiber in die Kläranlage am Schleifbach in Klein-Welzheim. Davon konnten sich zuletzt auch Bürger bei einem Vorort-Termin der SPD Mainhuasen im Rahmen ihrer Veranstaltungsserie „Mainhausen im Dialog“ überzeugen. Unter dem Motto „Unser Abwasserverband – Mehr als nur eine Kläranlage“ führte der Seligenstädter Altbürgermeister und Vorsitzender des Verbandes Rolf Wenzel (SPD) die interessierten Bürger, unter denen auch der erste Kreisbeigeordnete Carsten Müller (Kreis Offenbach) war, durch die Anlage. Gegründet im Jahre 1966 ging diese 1971 in Betrieb. Am Zweckverband ist neben der Gemeinde Mainhausen (45 Prozent) und der Stadt Seligenstadt (32,5 Prozent) auch die bayerische Gemeinde Karlstein (22,5 Prozent) beteiligt.

Seligenstadt - Auch Bürgermeisterkandidatin Claudia Bicherl (CDU) geht in den Wahlkampfendspurt. Die Erste Stadträtin und Bürgermeisterkandidatin Claudia Bicherl werde, wie in jedem Jahr, wieder auf vielen Veranstaltungen in der Stadt anzutreffen sein, läßt sie informieren. "Claudia Bicherl steht natürlich auch bei diesen Terminen sehr gerne für Fragen rund um ihre Person, für Anregungen oder konstruktive Kritik bereit."

Team