hessen-depesche.de

Seligenstadt - Die Konkurrenz hochkarätiger Ereignisse innerhalb der Reihe der Seligenstädter Klosterkonzerte lässt den Ausdruck ‚Höhepunkt‘ für die Bläserserenade am Sonntag, 19. August um 20.15 Uhr im Konventgarten der ehemaligen Abtei – bei ungünstiger Witterung in der Basilika – eigentlich nicht zu. Seit Jahren erfreut sich jedoch diese traditionelle Veranstaltung beim Publikum eines herausragenden Zuspruchs, ein Glanzlicht allemal.

Seligenstadt - Das Kleine Streicherfestival der Seligenstädter Klosterkonzerte ist seit 20 Jahren ein herausragendes Ereignis im Konzertreigen des Kultursommers Südhessen. Damit fest verbunden ist ein Name, der des Münchner Henschel Quartetts. Drei Jahre nach seiner Gründung war es 1997 zum ersten Mal in Seligenstadt zu Gast, nach fünf internationalen Wettbewerbsgewinnen 1995.

Seligenstadt - Nach dem erfolgreichen Saisonstart der Seligenstädter Klosterkonzerte mit den Stuttgarter Kammersolisten im Riesensaal und dem zusammen mit dem Regionalkantorat Seligenstadt durchgeführten Gastspiel der Mainzer Domkantorei St. Martin in der Basilika wird die Reihe am Donnerstag, 19. April um 19.30 Uhr im Winterrefektorium (Museum) der ehemaligen Abtei mit einer intimen Musikdarbietung fortgeführt. Die beim Publikum hoch geschätzte Verbindung von Flöte und Harfe wird dabei vom Duo Dreier Rincón vertreten.

Seligenstadt - An der Schwelle zur Adventszeit bieten die Seligenstädter Klosterkonzerte ein besonderes, besinnliches Musikereignis an. Erwartet werden am Freitag, 1. Dezember, um 20 Uhr die Elph-Cellisten aus Hamburg. Die 11 Cellisten des NDR Elbphilharmonie Orchesters nehmen dazu auf einem großen Podium im Halbkreis Platz. Wegen des damit verbundenen Platzbedarfs ist die Wahl auf St. Marien (Steinweg 25)gefalllen, verbunden dort mit guter Sicht von allen Seiten für die Besucher auf ansteigenden Stuhlreihen.

Seligenstadt - 1992 war Wolfgang Bauer als junger Solotrompeter mit einer Bläserformation des Sinfonieorchesters des Hessischen Rundfunks zum ersten Mal bei den Seligenstädter Klosterkonzerten zu Gast. Inzwischen ist er einer der führenden Vertreter seines Fachs in Europa und Professor an der Musikhochschule Stuttgart. Kein renommiertes Festival, kaum ein großes Orchester, mit dem er nicht im Ensemble oder als Solist aufgetreten ist. Dabei unter berühmten Dirigenten. Gerne war er am Pfingstmontag dieses Jahres wieder nach Seligenstadt gekommen, zusammen mit dem Organisten Jürgen Essl. Ein eindruckvoller Konzertabend in der Basilika.

Seite 1 von 2

Team