hessen-depesche.de

Frankfurt am Main – Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport wurde für sein Gesundheitsmanagement mit dem renommierten Deutschen Unternehmenspreis Gesundheit ausgezeichnet. Der Preis des BKK Dachverbandes e.V. in der Kategorie „Handel/Transport/Verkehr“ wurde am Mittwoch im Rahmen einer feierlichen Verleihung in Berlin an Fraport-Arbeitsdirektor Michael Müller und das Team des Gesundheitsmanagements der Fraport AG überreicht.

Frankfurt am Main – An insgesamt fünf Tagen wird auf der Startbahn 18 West am Flughafen Frankfurt die Asphalt-Deck- und Binderschicht ausgetauscht. Notwendig ist die Instandsetzungsmaßnahme laut Angaben der Fraport AG wegen Abnutzung und witterungsbedingter Beschädigungen. Geplant ist, die Sanierung in der Zeit vom 22. bis 26. Mai 2017 vorzunehmen, weshalb die Startbahn 18 vom 22. bis 24. Mai nur eingeschränkt nutzbar und am 25. und 26. Mai komplett gesperrt ist. Die volle Nutzung ist dann wieder ab dem 27. Mai, 5:00 Uhr, möglich.

Frankfurt am Main – Nach Angaben des Frankfurter Flughafenbetreibers Fraport nutzen im April 2017 rund 5,4 Millionen Passagiere den Rhein-Main-Airport. Das ist ein Plus von 10 Prozent gegenüber dem Vormonat. Damit verzeichnete Deutschlands größtes Luftdrehkreuz für den zivilen Passagierverkehr erstmals seit Dezember 2011 wieder eine zweistellige Wachstumsrate. Auch der bisherige April-Höchstwert aus dem Jahr 2015 wurde laut Fraport AG um 367.000 Fluggäste übertroffen.

Abu Dhabi – Der Vorstand der Etihad Aviation Group hat den Iren Ray Gammell am Dienstag zum neuen Chief Executive Officer (CEO) der Unternehmensgruppe ernannt und zugleich bestätigt, dass der bisherige Chef der Fluglinie der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE), James Hogan, Etihad Airways zum 1. Juli 2017 verlassen wird. Gammell, der bisher als Personalvorstand der Etihad Aviation Group tätig war, soll nur vorübergehend die Geschäfte bei der Airline leiten. Er arbeitet seit 2009 für das Unternehmen und hat in seiner Funktion maßgeblich dessen Personalentwicklung geprägt.

Frankfurt am Main – Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport hat im letzten Geschäftsjahr die selbstgesteckten Klimaschutzziele für das Jahr 2020 deutlich vor der Zeit erfüllt. Daher hat das Unternehmen nun, in Anlehnung an den Klimaschutzplan der Bundesregierung, neue Klimaschutzziele gesetzt, die bis 2030 umgesetzt werden sollen. Binnen der nächsten 13 Jahre sollen die CO2-Emissionen am Standort Frankfurt auf 80.000 Tonnen gesenkt werden, was gegenüber 1990, dem Basisjahr des internationalen Klimaschutzabkommens, einer Minderung des Schadstoffausstoßes von 65% entsprechen würde. Die relative Emission pro Verkehrseinheit (ein Passagier beziehungsweise 100 kg Fracht oder Post) soll auf 0,9 kg CO2 sinken.

Dreieich – Mit Amoreps Germany in Dreieich hat die regionale mexikanische Fluggesellschaft AEROMAR seit Anfang Mai eine Repräsentanz für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Damit positioniert sich die lateinamerikanische Airline, die seit über 30 Jahren von Mexiko-Stadt 25 Destinationen im ganzen Land sowie die Flughäfen Tucson und McAllen in den USA anfliegt, erstmals auf dem deutschsprachigen Markt.

Frankfurt am Main – Der Flugsteig B am Frankfurter Flughafen ist um eine Attraktion reicher – denn in den Gate-Bereichen B44 bis B48 fällt jetzt eine überdimensionale Video-Installation ins Auge und sorgt für Staunen: Die LED-Videowand ist beeindruckende 21 Meter breit und 1,60 Meter hoch. Das Besondere daran: Die Wand wölbt sich um 180 Grad nach außen und ist in ihrer technischen Raffinesse eine Weltneuheit. Je nach Perspektive und Beobachtungswinkel erhalten Passagiere völlig unterschiedliche Eindrücke der insgesamt sieben äußerst aufwändig produzierten Clips rund um das spannende Geschehen am Airport und die mitunter spektakulären Destinationen, die von dort aus angeflogen werden.

Frankfurt am Main – Die Frankfurter Fraport AG hat die nunmehr dritte Auflage ihrer Arbeitsmappe Touristik veröffentlicht. Auf 130 Seiten vermittelt die Handreichung aktuelles Hintergrundwissen sowie nützliche Kenntnisse zum Thema Flugtouristik. Mithilfe von interaktiven Aufgaben und abwechslungsreichen Arbeitsmaterialien zu den verschiedenen Lerneinheiten unterstützt die Arbeitsmappe Lehrkräfte im Fachbereich Touristik sowie studentische Nachwuchskräfte und Auszubildende beim Einstieg in die Materie. Die Zusammenstellung der Inhalte für die verschiedenen Themenbereiche orientiert sich an den Lehrplänen der Berufsschulen für Touristik.

Abu Dhabi – Der Norweger Robin Kamark ist zum Chief Executive Officer (CEO) der Etihad Equity Partners ernannt worden. Er folgt damit auf den bisherigen Präsidenten und Vorstandsvorsitzenden, Bruno Matheu, der die Unternehmensgruppe aus persönlichen Gründen verlässt. Zu Etihad Equity Partners gehören alle Airlines, an denen Etihad Airways, die Fluggesellschaft der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE), eine Minderheitenbeteiligung hält. Neben Air Berlin sind dies Jet Airways, Air Serbia, Air Seychelles, Etihad Regional und Virgin Australia.

Seite 1 von 5

Redaktion