hessen-depesche.de

München - Die Debatten über Multikulti, Überfremdung oder kulturelle Vergewaltigung reißen nicht mehr ab. Sie sind längst zum Thema täglicher Nachrichten geworden und haben zur Spaltung unserer Gesellschaft geführt. Wie weit unser Miteinander bereits beschädigt ist, will ich heute an einer Erfahrung schildern, die ich gerade machen musste.

Rödermark – Neben wirtschaftlicher Nachhaltigkeit ist die innere Sicherheit ein großes Thema für Tobias Kruger, den Kandidaten der FDP zur Bürgermeisterwahl in Rödermark. Der mit 37 Jahren zweitjüngste Herausforderer von Amtsinhaber Roland Kern, der vor einiger Zeit noch das Parteibuch der CDU in der Tasche hatte, bezeichnet sich selbst als „Multi-Kulti-Kandidat“, da er neben der deutschen auch die schweizerische und die französische Staatsbürgerschaft besitzt. Nichtsdestotrotz ist er ein scharfer Kritiker der Flüchtlingspolitik der Bundesregierung unter Angela Merkel. HESSEN DEPESCHE hat Tobias Kruger befragt, mit welchen Standpunkten er es schaffen will, am 5. Februar 2017 als zweiter Liberaler nach Dr. Daniell Bastian (Seligenstadt) ein Rathaus im Kreis Offenbach zu erobern.

Rödermark – Seit fast zwölf Jahren amtiert der Jurist Roland Kern als grüner Bürgermeister in Rödermark. Nun tritt er nochmal an – allerdings mit einer selbst auferlegten Begrenzung seiner Amtszeit von zwei Jahren. Politische Mitbewerber haben versucht, dies weidlich auszuschlachten und für ihre Zwecke zu nutzen. Mitunter war gar von einer Verlegenheitslösung der Grünen die Rede. Kern selbst hat freilich eine ganz andere Begründung für seinen Schritt. HESSEN DEPESCHE hat darüber mit Rödermarks Bürgermeister gesprochen, ihn gebeten, Bilanz zu ziehen und seine Vorstellungen für ein Zusammenleben in der Stadt zu präsentieren.

Team