hessen-depesche.de

Frankfurt am Main - Die Junge Union Rhein-Main und ihre Kreisverbände Frankfurt, Main-Kinzig, Offenbach und Offenbach-Land sprechen sich deutlich gegen die Pro-Erdogan-Demonstration vom Sontag (30. Juli 2016) in Köln aus. Solche Versammlungen dürften in Zukunft auf deutschen Straßen nicht mehr stattfinden sind sich die jungen Christdemokraten einig. „Wer für einen Demagogen auf die Straße gehen möchte, der kann dies tun, allerdings dann in dem Land, das es betrifft und das ist nicht Deutschland“, erklären hierzu der Bezirksvorsitzende, Yannick Schwander sowie die Kreisvorsitzenden aus Frankfurt, Martin-Benedikt Schäfer, Main-Kinzig, Pascal Reddig, Offenbach, Marc Oliver Junker und Offenbach-Land, Thomas Franz-Josef Lortz.

Redaktion