hessen-depesche.de

München - Mit seinen womöglich rund 2000 angeschlossenen Händlern in München und Umgebung werben die Kaufleute Cengiz Ehliz und Michael Scheide in ganz Europa bei Geldgebern vollmundig für das Verbraucherbonussystem „wee“ und eine Kryptobörse „COOINX“ um Kapital. Dabei bezeichnen sich Cengiz Ehliz und Michael Scheibe regelmäßig in Präsentationen als „Marktführer“. So sollen vorrangig private Geldgeber dabei helfen, weitere Märkte zu erschließen und das „Erfolgskonzept“ wee auch weiter in Europa zu verbreitern.

Luxemburg/Kreuzlingen – Die Liaison zwischen dem in Kreuzlingen in der Schweiz ansässigen Bonussystem-Anbieter weeCONOMY und der Luxemburger FlexCom erschien Beobachtern der Branche oftmals als ein Buch mit sieben Siegeln. Auch HESSEN DEPESCHE berichtete mehrfach – und das gewiss nicht unkritisch – über die beiden Kooperationspartner, die in der Öffentlichkeit ungern in einen Topf geschmissen werden wollten, obwohl eine gesellschaftsrechtliche Verbindung nie außer Frage stand.

München – Cengiz Ehliz plant mit seinem Cashback-System „wee“ den Generalangriff auf Top-Anbieter wie Payback. Der aus Bad Tölz stammende Gründer, Hauptaktionär und Chef der weeCONOMY AG mit Sitz im Schweizerischen Kreuzlingen zeigt sich siegessicher: Gelingen soll das Unterfangen nicht nur mit einem Expansionskurs in Deutschland, vor allem in den neuen Bundesländern, sondern auch mit werbeintensiven Markteinführungen in weiteren europäischen Ländern wie der Schweiz, Österreich, Slowenien, der Slowakei, Tschechien, Polen, Frankreich und Italien.

München - Michael Scheibe hat sich mit FlexCom für das Produkt wee viel vorgenommen. Er möchte nicht weniger, als das Verbraucherrabattsystem Payback gemeinsam mit seinem langjährigen Partner Cengiz Ehliz auf dem Weltmarkt überholen. "Überholen ohne einzuholen" war schon das Ziel eines Walter Ulbricht, der in den 1960er Jahren versuchte, die DDR zu einem Hochtechnologie-Standort durchzusetzen. Er scheiterte weniger an der Ingenieurskunst der Ostdeutschen, diese war damals sehr wettbewerbsfähig, viel mehr am Neid des großen sozialistischen Bruders in der Sowjetunion. Walter Ulbricht wurde gezwungen, diesen Kurs aufzugeben. Doch Michael Scheibe (FlexCom) und Cengiz Ehliz (weeCONOMY) wollen sich von keinem in die langfristige Expansion reinreden lassen.

Team