hessen-depesche.de

Offenbach am Main - In den Jahren von 2017 bis 2021 wird die Deutsche Bahn in Hessen rund 530 Millionen Euro für die Sanierung von Bahnhöfen aufwenden. Diese Investitionssumme speist sich im Wesentlichen aus Eigenmitteln der Bahn sowie Geldern von Bund, Land Hessen und dem Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV).Susanne Kosinsky, Regionalbereichsleiterin Mitte der DB Station und Service AG, erklärte dazu: „Unsere Kunden stehen im Mittelpunkt. Deshalb investieren wir in mehr Komfort und Service, um die Aufenthaltsqualität in den Bahnhöfen zu verbessern. Auch die kleineren hessischen Bahnhöfe sind mit dabei.“

Frankfurt am Main – Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport sieht weiterhin eine positive Entwicklung des Gewerbeparks auf dem Mönchhof-Gelände. In der zweiten Hälfte des Jahres 2016 seien Gewerbeflächen von 5,85 Hektar verkauft worden, wodurch inzwischen ein Vermarktungsstand von 75 Prozent aller Flächen erreicht worden sei, teilte die Fraport AG kürzlich mit. Der Ausblick auf 2017 sei ebenfalls positiv, da sich weitere Flächenverkäufe bereits in detaillierter Verhandlung befänden. Darüber hinaus seien nur noch rund zehn Prozent des Nettobaulands verfügbar.

Frankfurt am Main – Das Mönchhof-Gelände in Raunheim und Kelsterbach, südwestlich von Frankfurt am Mainufer gelegen, ist mit 100 Hektar Gesamtfläche das größte Gewerbegebiet der Rhein-Main-Region. Eigentümerin des stetig fortentwickelten Logistik- und Industrieparks in unmittelbarer Nähe zum Flughafen ist die Fraport Real Estate Mönchhof GmbH & Co. KG, eine einhundertprozentige Tochtergesellschaft der Fraport AG. Das Nutzungskonzept konzentriert sich auf Logistik, Büroimmobilien, kleinteiligen Einzelhandel und airportaffine Unternehmen.

Frankfurt am Main/Raunheim – Die Fraport AG und die Anne-Frank-Schule Raunheim haben am Dienstag eine Kooperationsvereinbarung über eine gegenseitige Betriebs- und Lernpartnerschaft geschlossen. Ziel soll es sein, den Schülern einen frühzeitigen, auch praktischen Einblick in die Berufswelt zu verschaffen und ihnen damit bessere Chancen auf Praktika und Arbeitsplätze zu ermöglichen.

Redaktion