hessen-depesche.de

Stuttgart – Der Gold-Spezialist Harald Seiz weiß sich wirklich in Szene zu setzen. Wer auf seine Internet-Präsentation geht, sieht einen Geschäftsmann in schwarzem Anzug mit Einstecktuch, der gedankenversunken eine edle Zigarre schmaucht. „Am Anfang steht die Idee, der Erfolg kommt mit der Umsetzung. Es ist die Leidenschaft, die mich jedes Mal aufs Neue dabei antreibt“, heißt es dort. Und: „Aufhalten wird man unsere Idee schon bald nicht mehr können. Dazu steckt zu viel Energie im Gold der Zukunft!“ Gold ist ein Sachwert, der alle historischen Erschütterungen der Finanzsysteme überstanden und sich als Krisenwährung bewährt hat. Vermögensberater empfehlen Anlegern deshalb, etwa zehn Prozent ihres Privatvermögens in das Edelmetall zu investieren. Der Zeitpunkt zum Goldkauf ist momentan günstig, weil es auf klassische Geldanlagen wie Sparbücher und Lebensversicherungen kaum noch Erträge gibt und den Kunden deshalb echte Kaufkraftverluste entstehen.

Stuttgart - Dirk Russow, Diplom-Kaufmann und smarter Berater aus dem Ländle, treibt die Accessio Kapital GmbH ordentlich auf Wachstumskurs. Mittelständische Unternehmen docken bei Accessio Kapital, an. Während viele Unternehmen im übersättigten und unübersichtlichen Markt der Wirtschaftsberatung in Existenzprobleme geraten, scheint es für die Accessio Kapital GmbH ziemlich gut zu laufen. Ein Indiz dafür sei neben den reinen Geschäftszahlen auch die Einstellungspolitik, erklärt ein Marktbeobachter gegenüber HESSEN DEPESCHE. Die unabhängige Wirtschaftsberatungskanzlei Accessio Kapital GmbH hat ihren Hauptsitz in Stuttgart und unterhält zusätzliche Dependancen in Heidelberg, Karlsruhe, München und Wiesbaden.

Stuttgart - Während ganz Deutschland den Erfolg von Bündnis90/Grüne in Baden-Württemberg vor allem am wertkonservativen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann (Jahrgang 1948) festmacht, sind es doch auch eher engagierte Landespolitiker wie Brigitte Lösch (Jahrgang 1962), die dem Landesvater stabile politische Strukturen ermöglichen. Lösch hat aus dem Wahlkreis Stuttgart IV eine Bastion für die Grünen aufgebaut.

Wiesbaden - „Unsere Mandanten wachsen durch uns und wir wachsen mit unseren Mandanten“– unter diesem Leitbild bietet die Accessio Kapital GmbH unabhängige Vermögensplanung an fünf verschiedenen Standorten in Deutschland an. Neben den Standorten in Baden-Württemberg in Stuttgart, Heidelberg und Karlsruhe und der Niederlassung in München ist mit Wiesbaden auch ein hessischer Ableger vorhanden.

Luxemburg – Nachdem die Deutsche Oel & Gas im September die erste Erdgasbohrung für 2016 in Alaska erfolgreich durchführen konnte, vermeldete die Luxemburger Unternehmensgruppe vor wenigen Tagen, dass auch das zweite und letzte Bohrprojekt in diesem Jahr erfolgreich gestartet wurde. Die Bohrtiefe am Kitchen-Lights-Unit-Bohrloch KLU#3c im Cook Inlet beträgt derzeit etwa 2.100 Fuß. Die Deutsche Oel & Gas S.A. geht davon aus, dass bereits in zwei Wochen die Zieltiefe von 7.100 Fuß (2.100 Meter) erreicht sein wird.

Luxemburg – Während die Frankfurter Oil & Gas Invest AG (OGI) des früheren Möbelhauskettenbesitzers und Glückspielunternehmers Jürgen Wagentrotz zwar Negativschlagzeilen am laufenden Band produziert, aber noch nicht einen Tropfen Öl gefördert hat (https://www.hessen-depesche.de/wirtschaft/frank-fleschenberg-und-jürgen-wagentrotz-führen-oil-gas-invest-ag-ogi-ag-ins-chaos.html), ist man bei der Konkurrenz schon wesentlich weiter.

Luxemburg – Die Deutsche Oel & Gas-Gruppe hat die erste von insgesamt zwei für 2016 geplanten Bohrungen im Cook-Inlet-Becken im US-Bundesstaat Alaska erfolgreich durchgeführt. Dies teilte das Unternehmen Anfang der Woche mit. Demnach erreichte die Bohrung, bei der die sogenannte Doppelstrangtechnik angewendet wurde, planmäßig die Zieltiefe von rund 2.100 Metern. Die Gesamtlänge der Bohrung betrage rund 2.500 Meter, so Ulrich Zehfuß, Pressesprecher der Luxemburger Deutsche Oel & Gas S.A.

Stuttgart – Bereits zum sechsten Mal in Folge haben die 50 umsatzstärksten Hotelgesellschaften in Deutschland im vergangenen Jahr ihren Gesamtumsatz gesteigert. Laut dem jährlich aufgestellten Ranking der „Allgemeinen Hotel- und Gastronomie-Zeitung“ (AHGZ) sind demnach die Erlöse der Top-Gesellschaften 2015 mit 7,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr noch stärker als in den letzten Jahren gestiegen (2014: 4,9 Prozent, 2013: 3,6 Prozent). Der Nettogesamtumsatz aller untersuchten Ketten mit ihren deutschen Häusern betrug im Jahr 2015 rund 8,9 Mrd. Euro. Alle Kennzahlen sind dabei im Plus: Die Auslastung stieg um 1,4 Prozent auf 70,4 Prozent, die Rate legte um 3,2 Prozent auf 90 Euro zu und der jährliche Zimmererlös kletterte um 5,3 Prozent auf nunmehr 35.224,20 Euro.

Seite 1 von 2

Team