hessen-depesche.de

Gelnhausen - Die Handball A-Jugend der TGS Seligenstadt musste am 21. Mai 2016 noch einmal zu einem Qualifikationsspiel gegen die HSG Dreieich antreten. Notwendig war dieses Spiel auf Grund der getrennt laufenden Qualifikation zur Ober- und Bundesliga und den komplizierten Modis. Das zu erklären nähme vermutlich zwei Din A4-Seiten in Anspruch, aber kurz gesagt, der Verlierer des Spiels Seligenstadt gegen Dreieich kommt nicht in die Bezirksoberliga, wenn der amtierende Hessenmeister der A-Jugend, TV Gelnhausen, sowohl die Qualifikation zur Bundesliga, als auch die zur Oberliga nicht packt und gleichzeitig die HSG Hanau II (Bundesliga Platz 8 und Hessenmeister B-Jugend) an der Oberliga vorbei schrammt.

Redaktion