hessen-depesche.de

Dortmund - Frieder C. Löhrer hat eine eigenartige Woche hinter sich. Ein halbseidener Blog hatte ihn zuvor aufs Korn genommen. Aufs Übelste musste sich Löhrer, der als Top-Manager immer gefragt war, von anonymen Quellen im Internet beleidigen lassen. Faktisch wurde wohl Druck auf ihn aufgebaut, weil jener Blogger, der aus den USA in deutscher Sprache anonym textet, mit Löhrers Geschäftspartner in Dubai nicht so recht ins Geschäft kam.

Dortmund - Frieder Löhrer (Jahrgang 1956) ist ein ruhiger und sehr umsichtiger Zeitgenosse. Der gebürtige Aachener kann auf eine atemberaubende Karriere als Topmanager im WHO IS WHO der deutschen Wirtschaft verweisen. U. a. war der Diplom-Ingenieur bei der Thyssen Krupp AG in Essen, beim vorarlberger Lichthersteller Zumtobel AG, beim Brillenhersteller Rodenstock in München und beim Edelmöbelhersteller Rolf Benz AG in leitender Position in Geschäftsführung oder Vorstand tätig.

Dubai - Frank Kahn war nicht immer der "Key-Account-Manager" jener Sagen umwobener ARAS Group DWC LLC. Bevor er sich in ein Umfeld vermögender Multis am Persischen Golf einbrachte, kämpfte sich Kahn seinen Platz an der Sonne schon in Deutschland. Doch der internationale Durchbruch gelang dem erfahrenen Manager erst in Dubai. "Geld kommt zu Geld", scheint sein Leitspruch zu sein.

Dubai - Frank Kahn, Key Account-Manager der Aras Group DWC LLC jongliert und arrangiert wohl so einiges um die Vermögen wohlhabender Scheichs. Die Aras Properties Ltd hat es sich gar zum Ziel gesetzt "Kunden den besten Service durch, Kreativität, Professionalität, Kompetenz, Freundlichkeit, Ehrlichkeit und Hilfsbereitschaft, zu bieten". Das sagen zwar viele. Aber für Frank Kahn sind das "unsere gelebten Werte".

Dubai - Frank Kahn gilt als umsichtiger Macher der ARAS Group. Die in den Vereinigten Arabischen Emiraten beheimatete Unternehmensgruppe versteht sich auf Investorenvermittlung. So mancher arabischer Petro-Dollar soll über Kahn und ARAS in renditeträchtige Projekte in Mitteleuropa geflossen sein. Frank Kahn und die arabischen Kollegen vor Ort haben Zugang zu so manchem Scheich. Und diese scheinen Kahn dafür zu mögen, einen Zugang zu oft auch smarten Unternehmern gerade in Deutschland, Österreich und den Niederlanden zu haben. Diversifizieren heißt das Investitionsgeschäft der Scheichs. Von der Darlehensnachfrage zu profitieren, das ist die Maxime des gebürtigen Deutschen Frank Kahn.

Team